VOD-Charts

Na, schon paranoid? Ein Stalker mischt die Streamingwelt auf …

von

Die ersten VOD-Charts des Jahres 2019 bieten allerlei frische Streamingware, darunter eine Martial-Arts-Serie und ein schauriger Netflix-Titel mit Sandra Bullock.

Das Streamingjahr 2019 beginnt erfrischend: An der Spitze der Video-on-Demand-Charts stehen dieses Mal weder wandelnde Tote, noch die Nerd-WG aus «The Big Bang Theory», sondern ein taufrisches Netflix-Format. Mit 2,89 Millionen Bruttoaufrufen schnappt sich in den ersten Streamingcharts 2019 die Stalker-Thrillerserie «YOU» die Pole Position. Die gegen Ende der Weihnachtsfeierlichkeiten veröffentlichte Serie mit Penn Badgley, die zwar nicht durchweg glaubwürdig ist, aber sehr wohl spannend, platziert sich übrigens vor zwei Sitcoms, die gleichauf liegen. Silber holen sich nämlich «Friends» und «The Big Bang Theory».

Die altbekannten Comedyserien brachten es in den vergangenen sieben Tagen laut Goldmedia auf jeweils 2,30 Millionen Bruttoaufrufe, womit sie denkbar knapp ein Netflix-Original ausstechen: Der Thriller «Bird Box» mit Sandra Bullock in der Hauptrolle lockte brutto 2,29 Millionen Filmfreunde zum Video-on-Demand-Anbieter. Die Top Five rundet die stylische Teenager-Serie «Riverdale» mit einer Bruttoreichweite von 2,26 Millionen Serienfans ab.

In der unteren Hälfte der Top Ten tummelt sich unterdessen die Martial-Arts-Serie «Into the Badlands». Die Umfragen des Marktforschungsunternehmens Goldmedia haben ergeben, dass in den vergangenen sieben Tagen die actionreiche Serie mit Daniel Wu, Marton Csokas und Orla Brady brutto auf 1,63 Millionen Martial-Arts-Fans kam. Das brachte dem Format einen geteilten neunten Rang mit dem modernen Serienklassiker «Breaking Bad» ein.

Doch auch drei Serien, die sich zuletzt weiter oben in den VOD-Charts tummelten, befinden sich in unserem ersten wöchentlichen Streaming-Erfolgsranking des Jahres: «The Walking Dead» krallt sich Rang sechs (mit brutto 1,97 Millionen Survival-Fans), muss sich ihn allerdings mit der Historien-Abenteuerserie «Vikings» teilen. Und die Knastserie «Orange Is The New Black» liegt mit 1,64 Millionen Interessenten unfassbar knapp vor «Into the Badlands» .

Kurz-URL: qmde.de/106291
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres» läuft linear nur unterdurchschnittlichnächster ArtikelNetflix verrät, wann der «Punisher» wieder zuschlägt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Acht Oscar-Nominierungen für A Star is Born
Die Neuverfilmung von "A Star is Born" wurde in acht Kategorien für einen Academy Award nominiert. Tracee Ellis Ross ("Black-ish") und Kumail Nanji... » mehr

Werbung