Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

12 Millionen: Münster-«Tatort» am beliebtesten

von   |  1 Kommentar

«Tatort»-Check 2018: Trotzdem müssen die Kommissare aus Münster ordentlich abgeben. Ludwigshafen gewinnt massiv hinzu.

Als der «Tatort» das erste Mal am 29. November 1970 ausgestrahlt wurde, war noch niemandem klar, dass die Reihe so ein großer Erfolg wird. Im ersten Jahr liefen gerade einmal zwei Filme, im zweiten Jahr wurde der «Tatort» elf Mal ausgestrahlt. Schon seit vielen Jahren hat die ARD die Schlagzahl der Krimis massiv erhöht, seither läuft mit Ausnahme einer mehrwöchigen Sommerpause fast jede Woche ein neuer Film.

Doch inzwischen setzt die ARD auf mehrere Teams und weniger Fälle der einzelnen Kommissare. Die Münchner Batic und Leitmayr sind mit 80 Auftritten immer noch die derzeit am längsten laufende Ermittler. Dennoch bekamen die Zuschauer den Münchner «Tatort» im vergangenen Jahr nur noch zwei Mal zu sehen. In der Regel gehen die «Tatort»-Kommissare nur noch zwei bis drei Mal im Jahr auf Sendung.

Nachwievor ist der Münster-«Tatort» immer noch die erfolgreichste Reihe. Der einzige Film im vergangenen Jahr kam auf zwölf Millionen Zuschauer – allerdings ist dies ein Rückgang von 1,73 Millionen Zusehern. Den zweiten Platz schnappte sich der Kölner-«Tatort», der auf 10,44 Millionen Zuseher kam. Die Reichweite sank nur um 0,16 Millionen Zuschauer. Überraschung aus Österreich: Das Wiener-Team verbuchte 9,44 Millionen Zuschauer und ein Plus von 0,64 Millionen Zusehern.

Zu den größten Gewinnern des «Tatorts» gehören 2018 die Ermittler aus Ludwigshafen (+2,29 Millionen), Weimar (+1,61 Millionen) und Berlin (+1,07 Millionen). Die drei größten Verlierer des Jahres 2018 heißen dagegen Schweiz (-2,22 Millionen), Schwarzwald (-1,99 Millionen) und Saarbrücken sowie Münster (jeweils -1,73 Millionen). Doch diese Aussagen sind kritisch zu bewerten, denn zum einen liefen von den meisten Ermittlerteams nur zwei oder drei Ausgaben, auf der anderen Seite hängen auch die Sendetermine von den Reichweiten ab.

Das Münster-Team ging 2018 lediglich am 27. Mai auf Sendung – und erreichte damit zwölf Millionen Zuschauer. Im Jahr 2017 gingen die Kommissare zwei Mal auf Sendung und hatten die kalten Monate April und November bekommen. 14,56 und 12,89 Millionen Menschen schalteten die Folgen ein. Genauso funktionierte es auch in Ludwigshafen. 2017 enttäuschte der Film „Babbeldasch“ mit nur rund sechs Millionen Zuschauern im Februar. Ein Jahr später bekam die Reihe drei Anläufe und freute sich über 9,99, 8,23 und 7,69 Millionen Zuschauer. Unterm Strich gewann Lena Odenthal zwar hinzu, aber statistisch ist das eher als Zufall einzuordnen.

Die meisten Ermittlerteams vom «Tatort» laufen durchschnittlich und erreichen zwischen acht und neuneinhalb Millionen Fernsehzuschauer. Statistisch sind die Filme aus Münster und Köln am beliebtesten, die Schweiz machte vergangenes Jahr mit 5,73 Millionen Zusehern keine gute Figur. Die zwei Folgen liefen im Juli sowie Ende Dezember und konnten sich nicht durchsetzen. Folgen gibt es schon: Die Schweiz beendet ihr «Tatort»-Team, arbeitet aber an einem neuen Konzept.

Die durchschnittlichen Zahlen des «Tatorts» sind weites gehend konstant. 8,87 Millionen Menschen schalteten 2017 ein, 8,68 Millionen Zuseher waren es im Jahr 2018. Der Marktanteil lag jeweils bei 25,1 Prozent. Bei den jungen Zusehern ging es von 2,56 auf 2,34 Millionen abwärts, der Marktanteil sank von 20,9 auf 20,3 Prozent.

Mehr zum Thema... Serie Tatort Tatorts
Kurz-URL: qmde.de/106248
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWar doch gut: Altes «RTL II News»-Set nun virtuell nachgebautnächster Artikel«The Gifted» mit neuem Staffeltief an einem schwachen Neujahrstag
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
second-k
28.02.2019 00:58 Uhr 1
Ich glaube, da hat's einen kleinen Dreher von Subjekt und Präpositionalobjekt gegeben :)

Und noch ein Vorschlag: An der ein oder anderen Stelle würde das Einfügen eines Ausdrucks wie "durchschnittlich" es verständlicher machen. Ich habe jedenfalls zwei-, dreimal gebraucht, ehe ich verstanden habe, dass es meistens um Durchschnittswerte aus mehreren Folgen geht.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung