TV-News

«Witzearena»: Markus Krebs wechselt den Sendetag

von

Nach guten Quoten der ersten Staffel bekommt die Witzeshow bei RTL im Januar einen neuen Sendeplatz.

13,9 und 12,4 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen holte Markus Krebs im zurückliegenden Herbst mit den ersten beiden Episoden seiner RTL-Show «Witzearena». Das Konzept ist einfach und ähnelt dem Sat.1-Format «Richtig witzig»  (mit Hugo Egon Balder). Eine Gruppe Comedians trifft sich zum Witzeerzählen, eröffnet wird jede Show allerdings noch mit einem kurzen Solo-Part von Markus Krebs.

Vier neue Ausgaben hat RTL bestellt, die nun ab dem 25. Januar freitags um 23.15 Uhr laufen werden. Zum Auftakt wird dem Format eine besondere Ehre zu Teil. Die Show läuft im Anschluss an das „Halbfinale“ von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» . Mickie Krause, Larissa Rieß, Larissa Marolt und Peter Neururer sind die Gäste in der ersten neuen Ausgabe.

Die ersten beiden Ausgaben noch liefen am späten Samstagabend, einmal um 23.55 Uhr und einmal um 23 Uhr. Sie waren jeweils 60 Minuten (inklusive Reklame) lang. Die Episoden der neuen Staffel sind etwas kürzer und nach 45 Minuten wieder vorbei. Nicht uninteressant: Das Sat.1-Pendant «Richtig witzig»  ist ebenfalls freitags beheimatet. Es holte zuletzt bis zu 10,0 Prozent Marktanteil, was für Sat.1-Verhältnisse ein guter Wert ist.

Kurz-URL: qmde.de/106099
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL schraubt am Sendekonzept bei «Undercover Boss»nächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort: Damian»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung