Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Camper, Wauzis, Omas

von

Die TV-Tipps im Januar. Was bieten die großen Sender?

Wie schon 2018: Immer am Monatsanfang bieten wir den Überblick über die wichtigen Neustarts der großen Sender. Jetzt immer als ganz persönliche Highlight-Liste unseres Chefredakteurs.

Platz 6: «Der Bulle und das Biest», ab Montag, 7. Januar um 20.15 Uhr


Zahl zum Format

«Kommissar Rex» wird inzwischen für das italienische Fernsehen produziert. Rechnet man alle Staffeln der Serie mit ein, dann kommt man inzwischen auf 18 Stück.
Mal ehrlich: Was war das für eine Ära, die einst «Kommissar Rex» geprägt hat. Die Serie, die am Besten war, als Tobias Moretti noch als Kommissar Moser zu sehen war, hat eine ganze Generation begeistert. Das hat auch Sat.1 erkannt; schließlich laufen die Episoden heute - 20 Jahre später - bei Sat.1 Gold noch mit Erfolg. Jetzt gibt es ein neues Herrchen-Hund-Duo; Jens Atzorn mimt den Ermittler, der mit einem Bullmastiff namens Rocky zusammenarbeiten soll. Sat.1 verspricht: Die erste Begegnung zwischen Herrchen und Hund wird schmerzhaft. Hinter der Serie stehen die Macher von «Club der roten Bänder», unter anderem Gerda Müller. Zehn Episoden wurden produziert.

Platz 5: «Young Sheldon», 7. Januar, 20.45 Uhr, ProSieben


Quote zum Format

Mit 25,7 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen startete die Sendung im vergangenen Jahr. Selbst das Staffelfinale lief noch spitze: Es kam auf 15 Prozent.
Es ist die große Comedy-Hoffnung von CBS in Amerika - und natürlich auch von ProSieben in Deutschland. Das Ende von «The Big Bang Theory» zeichnet sich ab; in Amerika im Mai, in Deutschland ein paar Monate später. Der junge Sheldon, herrlich verkörpert von Ian Armitage, hat noch mehr Zukunft vor sich. Staffel zwei verspricht zudem noch etwas ernsthafter zu werden. ProSieben zeigt die Serie wieder im Doppel mit dem Original.

Platz 4: «Der Bachelor», ab 2. Januar, 20.15 Uhr, RTL


Name zum Format

Der neue «Bachelor» heißt Andrej Mangold und lebt in Hannover. Andrej ist Basketball-Profi, hat unter anderem auch für die deutsche Nationalmannschaft gespielt.
Kaum ein TV-Universum hat 2018 so sehr begeistert und so viele interessante Charaktere hervorgebracht wie die Welt der «Bachelor» und deren weiblichen Pendants. Die Messlatte für 2019 hängt hoch. In neun neuen Folgen wird wieder gedatet, gestritten und um Rosen gezittert. Neu dabei: TV Now bietet einen begleitenden Talk zum Rosenkavalier an.

Platz 3: «Plötzlich arm, plötzlich reich», ab 2. Januar 2019, Sat.1


Zahl zum Format

Bestand die erste Staffel noch aus vier Folgen, hat Sat.1 die zweite Runde nun auf sechs Episoden aufgestockt.
Zugegeben: An Sozial-Dokus mangelt es in Deutschland wahrlich nicht. Sat.1 hat mit «Plötzlich arm, plötzlich reich» aber ein sehr charmantes Format aufgetrieben, dass die Lebensunterschiede in Deutschland sehr gut verdeutlicht. Für die neue Staffel hat man zudem Fast-Prominente wie Alex Jolig, einst «Big Brother»-Bewohner in Staffel eins, gewinnen können. Worum geht es in der Sendung? Eine arme und eine reiche Familie tauschen für eine Woche das Leben. Damit einhergeht: Je jeweiligen Familien haben auch das Wochen-Budget der jeweils anderen zur Verfügung. So muss gespart oder kann mit Geld um sich geworfen werden…

Platz 2: «Magda macht das schon», ab 3. Januar 2019, 21.15 Uhr, RTL


Gesicht zum Format

“Magda” Verena Altenberger wird bald nicht nur Kommissarin im «Polizeiruf 110» (als Nachfolgerin von Matthias Brandt), sondern im kommenden Jahr auch bei der TV-Now-Serie «M - Eine Stadt sucht einen Mörder» zu sehen sein.
Eine renitente Oma, eine Enkelin im Teenager-Alter und dazwischen ein Ehepaar. Und eine polnische Altenpflegerin. Verena Altenberger hält die Holtkamps in Schwung, und hilft, wo sie kann. «Magda macht das schon» ist zweifelsfrei die charmanteste Sitcom, die TV-Deutschland momentan zu bieten hat. Welche Abenteuer wohl 2019 auf Magda warten? Unter anderem kracht das Bett von Oma Waldtraut zusammen. Zudem wird für Magda der Verkauf von Pflegeprodukten zum attraktiven Zweitjob.

Platz 1: «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!», ab 11. Januar, 21.15 Uhr, RTL


Begleitshow zum Format

Immer ab etwa Mitternacht sendet RTLplus (am Wochenende RTL) die Late-Night-Talk-Show «Die Stunde danach» mit Angela Finger-Erben. Das Format wird auch auf TV Now gestreamt.
Das Dschungelcamp in Australien öffnet wieder seine Pforten. 15 Tage lang beherbt die Wildnis dann deutsche Prominente. Gerüchte, wer mitmacht, gibt es etliche, bestätigt sind diese Namen freilich noch nicht. Klar ist nur: Etliches Getier, Maden und Co. sind ebenfalls dabei wie “Doktor Bob”, Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. Auch wenn es den Anschein hat, als wären die Promis 2019 nochmal unbekannter, geniale Anmoderationen und herrlicher Promi-Spaß wird wohl dennoch geboten sein. Lasset den Spaß beginnen!


Kurz-URL: qmde.de/106001
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelÜberraschung: Starker Pilawa schlägt Silvestersause im ZDFnächster ArtikelDie Kritiker: «Bist du glücklich?»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung