TV-News

Mehr Expertise: «Das Ding des Jahres» stockt Jury auf

von

Neben den bekannten Gesichtern mischt in der zweiten Staffel auch die Amorelie-Chefin mit.

Im Januar 2019 zeichnet der Münchner Sender ProSieben die Ausgaben der zweiten Staffel von «Das Ding des Jahres»  (mit Ausnahme des Live-Finales) auf. Jetzt gab der Kanal bekannt: An den mitwirkenden Köpfen im Bereich Jury und Moderation ändert sich fast nichts. Erneut führt Janin Ullmann als Moderatorin durch die von Stefan Raab erdachte Show. Jury-Mitglieder bleiben ProSieben-Gesicht Joko Winterscheid, Rewe-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog sowie Model- und Moderatorin Lena Gercke. Das Trio bekommt aber Zuwachs. Neu in der Jury ist die Chefin des Erotik-Shops Amorelie.

Lea-Sophie Cramer sagt: "Ich bin selbst den Weg von der vagen Idee bis zur fertigen Lösung gegangen und weiß, wie unglaublich toll sich diese Reise anfühlen kann. Aber auch wie viel Erfindergeist, Durchhaltevermögen und Glück für den langfristigen Erfolg nötig sind. Dazu braucht es sehr viel Innovationskraft und Energie. Erfinder*innen versprühen eben diese Energie, den nötigen Mut und den Drang, das Unmögliche möglich zu machen.”

Einen Sendetermin gibt es zwar noch nicht, dafür hatte ProSieben schon im Sommer durchblicken lassen, dass man die zweite Staffel gerne dienstags zeigen würde. Die erste Staffel wurde noch am Samstag gesendet.

Kurz-URL: qmde.de/105999
Finde ich...
super
schade
62 %
38 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFrühzeitig und langfristig: Telekom Sport verlängert DEL-Rechtenächster ArtikelZDF kauft vier weitere ORF-Krimis
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Home Free 2020 wieder live in Deutschland
A capella Country von Home Free im Frühjahr 2020 zurück in Deutschland. Ihr Live-Debüt in Deutschland im September 2018 war nach kurzer Zeit restlo... » mehr

Werbung