TV-News

Frühzeitig und langfristig: Telekom Sport verlängert DEL-Rechte

von

Eigentlich läuft der Vertrag zwischen der Liga und dem Anbieter noch bis Mitte 2020.

Die Übertragung der DEL-Spiele trägt in großem Maße zur Attraktivität unseres Sportangebots bei.
Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing der Deutschen Telekom
Telekom Sport, das Sportangebot des Telekommunikationsriesen, hat mit einer weiteren deutschen Liga eine langfristige Vereinbarung getroffen. Konkret geht es um die Deutsche Eishockey Liga (DEL), bestehend aus 14 Vereinen. Der bisherige Kontrakt mit einer Laufzeit bis einschließlich Frühjahr 2020 wurde schon jetzt um vier weitere Jahre verlängert. Damit bleibt Telekom-Sport DEL-Partner bis einschließlich der Saison 23/24. Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, hatte zuletzt schon nicht mit Lob für seinen TV-Partner gespart - und tat dies auch am Dienstag nicht.

Er sagte in einer Pressemitteilung: “Die Kooperation mit der Telekom war für die DEL seit Beginn ein großer Erfolg. Die Liga und alle Clubs haben ihre mediale Präsenz deutlich gesteigert. Dadurch lernen immer mehr Zuschauer aus anderen Sportarten die DEL als attraktiven Wettbewerb kennen.” Gemeinsam mit der Telekom als TV-Partner wolle man auch weiterhin innovative Konzepte verfolgen. Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing der Telekom, betont, dass man steigende Zuschauerzahlen bei der DEL verbuche. Exakte Zahlen veröffentlicht die Telekom wie gewohnt nicht - während der zurückliegenden Play-Offs kamen Pay-TV-Spiele aber wohl auf sechsstellige Reichweiten.

Telekom-Kunden nutzen Telekom Sport die ersten zwölf Monate kostenlos und zahlen danach monatlich 4,95 Euro. Alle anderen Kunden können das Angebot im Jahresabo für 9,95 Euro monatlich nutzen. MIt der DEL verlängert Telekom Sport ein weiteres Sportrecht langfristig. Erst vor wenigen Wochen hat die Telekom sich Rechte an Freundschaftsspielen der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft (unter anderem den Deutschland-Cup) bis 2024 gesichert. Die dritte Liga im Fußball zeigt man bis 2022, die Basketball Bundesliga bis Sommer 2023. Bis dahin hält die Telekom indirekt auch Handball-Rechte, da sie HBL-Spiele über eine Zusammenarbeit mit Sky in ihrem Sportpaket anbietet.

Die DEL selbst war bis 2012 bei Sky beheimatet - Sky zeigte damals ein Spiel pro Spieltag. Danach wanderte das Eishockey-Oberhaus zu Servus TV, wo in der Regel ein Spiel pro Woche am Sonntag im Free-TV lief. Seit Herbst 2016 produziert die Telekom für Telekom Sport alle Spiele - rund 40 Begegnungen werden auch von Sport1 im Free-TV übertragen. Für die Telekom arbeiten im Bereich Eishockey bekannte Namen wie Basti Schwele, Rick Goldmann, Mirko Heintz, Sven Felsi, Holger Speckhahn, Arne Malsch oder Patrick Bernecker.
Wie gut sind die Eishockey-Übertragungen bei Telekom Sport?
Richtig gut!
64,3%
Ganz passabel!
19,6%
Sie gefallen mir nicht.
16,1%

Mehr zum Thema... TV-Sender Sport1 T19
Kurz-URL: qmde.de/105998
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: Der Morgen bei VIVAnächster ArtikelMehr Expertise: «Das Ding des Jahres» stockt Jury auf
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung