TV-News

HISTORY mit Animationsfilmen gegen Geschichtsvergessenheit

von

Die ersten drei Kurzfilme laufen bereits am heutigen Donnerstag auf HISTORY.

HISTORY und deren Schwestersender A&E bringen heute drei der insgesamt fünf Animationsfilme von «Der alte Mann auf der Bank» und kämpft damit in einer Eigenproduktion gegen die Geschichtsvergessenheit. A&E strahlt um 20:10 Uhr die drei Filme aus, HISTORY zieht um 20:13 Uhr nach. Selbst eine eigene Internetseite wurde für die zwei- bis dreiminütigen Filme unter einer eigenen Homepage eingerichtet, unter der man die Filme, ebenso wie auf der History-Homepage, angucken kann.

In den Zeichentrickfilmen geht es um einen real existierenden Zeitzeugen im Alter von 93 Jahren, der seine Erfahrungen des Lebens in kurzen Gesprächen mit jeweils einer einzigen Person teilt. Er wendet dabei seinen reflektierten Blick auf die deutsche Geschichte und das Zeitgeschehen an. Bei den Personen handelt es sich um fremdenfeindliche Menschen, die nicht nach Fehlern bei sich suchen und nichts aus der Deutschen Geschichte gelernt haben.

Dr. Andreas Weinek, Geschäftsführer A+E Networks Germany: „Der alte Mann auf der Bank erzählt kurze Geschichten zur Zukunft der Vergangenheit. Damit bietet er rechtem Gedankengut mit Humor und Rhetorik unterhaltend die altersweise Stirn. Angesichts der weltweiten allgemeinpolitischen Lage tragen Sender wie insbesondere HISTORY auch eine gewisse gesellschaftliche Verantwortung, der wir sehr gerne nachkommen.“

Emanuel Rotstein, Director Program A+E Networks Germany: „Aus Fehlern wird nicht jeder klug. Gut also, wenn diejenigen, die aus der eigenen Geschichte gelernt haben, das Gelernte weitergeben, damit sich Fehler und fatale Entwicklungen nicht wiederholen. Das ist ein Anliegen des Mannes auf der Bank, der nachfragt, erzählt und zum Denken anregt. Nicht mehr und nicht weniger. Er ist nicht Lehrer, Dozent oder Professor. Einfach nur ‚Der alte Mann auf der Bank‘. Das Entscheidende war, dass hier einer der wenigen Repräsentanten der Täter spricht, der bereit ist, seine Erfahrungen zu teilen. Ohne erhobenen Zeigefinger, dafür aber mit entwaffnendem Charme.“

„Wehret den Anfängen“, „Whataboutism“ und „Leugnen zwecklos“: So lauten die Namen der ersten drei Kurzfilme und werden ab sofort weltweit erstmals im Fernsehen gezeigt. Sie sind täglich mehrmals auf den Sendern von A+E Networks Germany, HISTORY und A&E, zu sehen.

Kurz-URL: qmde.de/105881
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTower Productions bekommt neue Chefinnächster ArtikelHalbe Heim-WM – auch Eurosport an Bord
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Neues Album der Dixie Chicks erscheint 2020
Die Dixie Chicks arbeiten an einem neuen Studio-Album, das 2020 erscheinen soll. Gerade noch sind die Dixie Chicks im Gespräch durch ihr gemeinsame... » mehr

Werbung