Quotennews

Fass ohne Boden: «Milk & Honey» fällt zum Finale noch tiefer

von   |  1 Kommentar

VOX zeigte am Mittwochabend die letzten beiden Folgen von der ersten Staffel seiner neuen Serie «Milk & Honey». Der Staffelabschluss zerschlug letzte Hoffnungen auf weitere Folgen.

Ernüchternde «Milk & Honey»-Entwicklung

«Milk & Honey» war vor knapp einem Monat mit sehr guten 8,6 und 9,9 Prozent bei den Umworbenen gestartet und hatte bis vergangene Woche auf 4,5 Prozent abgegeben.
Eigentlich las sich die Ausgangssituation von «Milk & Honey»  zum Start am 14. November noch sehr vielversprechend. VOX hatte im Vorhinein extra die Dosis neuer Folgen von «The Good Doctor»  verringert, damit die stark laufende US-Serie der neuen Eigenproduktion Starthilfe geben konnte. Nach Ablauf der ersten Staffel, die am Mittwoch nach zehn Folgen endete, lässt sich aber sagen: alle guten Voraussetzungen halfen nichts. Ab 21.15 Uhr sendete VOX wie schon zuvor eine Doppelfolge von «Milk & Honey».

Die erste Episode interessierte 0,56 Millionen Zuschauer, die 0,33 Millionen jüngere umfassten. So resultierten insgesamt 1,9 Prozent, des Weiteren gerade einmal 3,6 Prozent in der Zielgruppe - ein neuer Negativ-Rekord. Folge zwei, die die Staffel beendete, gab auf 0,54 Millionen Interessenten ab und holte damit 2,6 Prozent bei Fernsehenden ab drei Jahren. 0,30 Millionen Werberelevante sahen zu und generierten 4,4 Prozent.

«The Good Doctor»  lief im Vorfeld zur besten Sendezeit zwar weiter gut, auch die Arztserie büßte aber im Verlauf seines Runs bei VOX ein. Vergangene Woche hatte die US-Serie noch 7,5 Prozent gezählt, nachdem sie einst bis zu 13,6 Prozent bewirkt hatte. Diesmal blieben dem Format 7,4 Prozent der jungen Fernsehenden treu, insgesamt waren es 5,1 Prozent. Die Reichweite belief sich ab 20.15 Uhr auf 1,56 Millionen. Aus der jungen Altersgruppe stammten 0,69 Millionen. Für «The Good Doctor» standen somit in allen Belangen Tiefstwerte zu Buche. Weitere drei Folgen stehen aus.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105870
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel2,2 Prozent Tagesmarktanteil: Guter Mittwoch für ProSiebenMaxxnächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 12. Dezember 2018
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Helmprobst
13.12.2018 12:57 Uhr 1
Leider versäumt es der Artikel, die Frage zu beantworten, wie später am Abend die kurzfristig ins Programm genommene Wiederholung von "Rizzoli und Isles" abschnitt. Hat es sich für den Sender gelohnt, "Imposters" kurz vor dem Finale zu streichen und den Shitstorm der Fans auszusitzen? Oder hätte man die verbliebenen beiden Folgen doch noch senden können, da die Krimiwiederholung auch keine höheren Marktanteile brachte? Vielleicht kann man dazu die Zahlen noch nachliefern.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Thompson Square erstmals live in Deutschland
Thompson Square kommt im September für drei KOnzerte nach Deutschland. Nach einer fünfjährigen Pause und mit dem neuen Album "Masterpiece" im Gepäc... » mehr

Werbung