Quotencheck

«Late Night Berlin»

von

Am Montag endete die zweite Staffel. Wie schlug sich die Show mit Klaas Heufer-Umlauf?

Am Montag, den 12. März 2018, startete ProSieben den Nachfolger von «TV total»  respektive «Circus HalliGalli» . Klaas Heufer-Umlauf sollte den Montagabend von ProSieben wieder zum Laufen bringen oder zumindest dem späten Montag eine Relevanz geben. Die erste Runde war mit 8,9 Prozent bei den Umworbenen kein Hit, insgesamt schalteten nur 0,56 Millionen Menschen die zwölf Episoden an.

Seit dem 17. September 2018 setzten ProSieben und Florida TV auf neue Ausgaben. Der Start war mit 0,57 Millionen Zuschauern und 10,4 Prozent bei den Umworbenen recht ordentlich, aber bereits eine Woche später fiel die Sendung, die montags um 23.10 Uhr ausgestrahlt wurde, unter die Zehn-Prozent-Marke. Nur noch 9,6 Prozent Marktanteil generierte «Late Night Berlin».

Am 1. Oktober 2018 ging es für die Sendung noch einmal hinab. Nur noch 0,43 Millionen Menschen interessierten sich für «Late Night Berlin», in der Zielgruppe wurden lediglich 7,6 Prozent Marktanteil ermittelt. Allerdings wusste ProSieben zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass man diese Werte nicht mehr unterbieten wird.

0,56 Millionen Menschen sahen am 8. Oktober zu, bei den Umworbenen wurden 0,45 Millionen Zuseher gemessen. Der Marktanteil lag bei 10,6 Prozent. Sieben Tage später musste man sich wieder mit 9,2 Prozent zufrieden geben, die Reichweite bei den jungen Zuschauern sank auf 0,40 Millionen. Am Donnerstag, den 18. Oktober, durfte «Late Night Berlin» auch erstmals am Donnerstag auf Sendung gehen. Im Anschluss an «The Voice» holte die Show 1,07 Millionen Zuschauer, wovon 0,60 Millionen zu den Umworbenen gehörten. Der Marktanteil lag bei 10,6 Prozent.

Zurück am Montagabend: Dort erzielte die Sendung 0,56 Millionen Zuschauer, der Marktanteil blieb allerdings bei passablen 10,6 Prozent. Mit dem zweiten Donnerstag fuhr man 0,75 Millionen Umworbene ein, der Marktanteil belief sich auf tolle 12,9 Prozent. «Late Night Berlin» profitierte von dem Donnerstags-Ausflug, der allerdings am 8. November das letzte Mal stattfand. Mit 12,4 Prozent Marktanteil war die vierte von vier Folgen ein Erfolg.

Im November rutschte «Late Night Berlin» wieder in die Einstelligkeit ab. So fuhr man am 19. und 26. November nur noch 8,3 sowie neun Prozent bei den Umworbenen ein. Am 10. Dezember 2018 setzte ProSieben auf ein „Best Of“ der Late-Night-Show. Dieses erzielte lediglich 0,38 Millionen Zuschauer. Mit 0,32 Millionen jungen Zusehern generierte die Sendung 7,8 Prozent Marktanteil.

Im Durchschnitt erreichte die zweite «Late Night Berlin»-Staffel 0,68 Millionen Zuschauer und 4,6 Prozent Marktanteil. 0,50 Millionen 14- bis 49-Jährige wurden gezählt, der Marktanteil lag bei soliden 10,2 Prozent. Die regulären Montagsausgaben (ohne Best-Of) erzielten 0,54 Millionen Zuschauer und 9,8 Prozent in der Zielgruppe. Die vier Ausgaben am Donnerstag verbuchten 1,19 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und starke 12,3 Prozent Marktanteil. Unterm Strich lässt sich sagen, dass auch die Episoden am Montag erfolgreicher laufen und daher eine dritte Staffel eine gute Sache wäre. Diese soll am 18. Februar 2019 starten.

In einer früheren Version war dem Autor noch nicht bekannt, dass eine dritte Staffel bestellt wurde.


Kurz-URL: qmde.de/105830
Finde ich...
super
schade
79 %
21 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMit Eva Brenner: ZDF setzt Reperaturshow fortnächster ArtikelIn kreativer Pause: «Mord mit Aussicht» kehrt zurück
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung