Vermischtes

«Ghost in the Shell»: Nach dem Realfilm steht nun eine Netflix-Serie bevor

von

Der bereits mehrfach adaptierte, wegweisende Manga wird noch einmal angepackt: Nur relativ kurze Zeit nach dem gefloppten Realfilm wird eine Netflix-Serie um «Ghost in the Shell»-Fans buhlen.

Es ist einer der großen Manga-Klassiker und seine erste Anime-Adaption gilt als einer der einflussreichsten Animationsfilme der japanischen Kinogeschichte: «Ghost in the Shell» ist ein Cyberpunkt-Klassiker, der noch immer Film- und Serienschaffende fasziniert. Unter anderem gab es drei Anime-Fortsetzungen, ein aufwändiges Remastering, das aufgrund seines Produktionsprozesses fast schon als Remake durchgeht, sowie eine von der Kritik nur lasch aufgenommene Realverfilmung. Rupert Sanders' «Ghost in the Shell» mit Scarlett Johansson war obendrein einer der größeren Kinoflops des Jahres 2017: Bei einem Budget von 110 Millionen Dollar wurden weltweit bloß 169,8 Millionen Dollar eingenommen.

Die Marke «Ghost in the Shell» konnte der Realfilm allerdings nicht beschädigen, und schon 2020 steht ein neues «Ghost in the Shell»-Projekt bevor. Dann wird bei Netflix eine neue Animeserie starten, die in der markanten Zukunftsvision spielt, in der es Normalität geworden ist, dass sich Menschen synthetische Körperteile und Organe in ihre Körper einsetzen lassen. Wie der Video-on-Demand-Dienst mitteilt, wird die Serie «Ghost in the Shell SAC_2045» betitelt sein und von Production I.G verwirklicht, dem Studio, das bislang alle weiteren Anime-Filme und -Serien des Franchises getragen hat.

Als Regisseure wurden Kenji Kamiyama («Ghost in the Shell Stand Alone Complex») und Shinji Araki («Appleseed Alpha») genannt. Animiert wird die Serie mit der 3DCG-Technologie. Der Produktionsprozess gleicht weitestgehend dem klassischer Computeranimation, die Ästhetik bleibt aber tief in der klassischen, handgezeichneten Anime-Tradition verwurzelt.

Kurz-URL: qmde.de/105793
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTV Now-Ableger: Mediengruppe RTL startet «Bachelor»-Beibootnächster ArtikelGewinnerin des Jahres: Anna Schudt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung