Primetime-Check

Samstag, 8. Dezember 2018

von

Die vorletzte Folge von «Das Supertalent» steht an. Erste Folge von «Schlag den Star» seit dem Henssler-Aus und eine neue Ausgabe von «Verstehen Sie Spaß» geht an den Start.

Im Ersten ging es mit Guido Cantz in eine neue Ausgabe des Comedy-Klassikers «Verstehen Sie Spaß». Mit 3,75 Millionen Menschen zog die beliebte Sendung an diesem Samstagabend die meisten Zuschauer ab 3 Jahren an die Fernsehgeräte, was 13,6 Prozent Marktanteil bedeutete. Damit lag man zwar insgesamt knapp 0,25 Millionen Zuschauer hinter den Zahlen der letzten Ausgabe, angesichts der Konkurrenz an diesem Abend kann man aber zufrieden sein. Wie jedes Jahr im Dezember stand im ZDF die große Spenden-Gala «Ein Herz für Kinder» an. Diese schaffte ähnlich starke Quoten, wie Guido Cantz in der ARD. Insgesamt 3,58 Millionen Zuschauer wollten sich die Aktion für den guten Zweck nicht entgehen lassen. Am Ende wurden in der drei stündigen Show fast 18,5 Millionen Euro gesammelt.

Für «Das Supertalent» lief es bei den14 bis 49-Jährigen mal wieder am besten. Man sank zwar in das gewohnte Quotentief vor dem großen Finale. Dennoch standen 17,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zu Buche. Insgesamt kann man mit der Staffel zufrieden sein, da man mit 3,38 Millionen Begeisterten immer noch deutlich über den Zahlen des Vorjahres (3,03 Millionen Zuschauer) liegt. Die fünfte Folge «Hotel Verschmitzt» erreichte im Anschluss nur noch 1,81 Millionen Zuseher ab 3 Jahren. Hier standen 13,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe an. Insgesamt viel die Quote seit Staffelbeginn aber schon um über eine halbe Millionen Zuschauer. Das Live-Programm von Ralf Schmitz «Ralf Schmitz live! Schmitzenklasse» konnte den Marktanteil bei den Umworbenen immerhin wieder auf 14,8 Prozent steigern. Auf dem Tochtersender RTL II lief an diesem Abend der zweite und dritte Teil der Bourne-Actionreihe. «Die Bourne Verschwörung» brachte es allerdings nur auf 0,90 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 3,4 Prozent in der Zielgruppe. Der Nachfolger «Das Bourne Ultimatum» konnte diesen Flop immerhin etwas aufbessern und brachte es auf 4,5 Prozent Marktanteil in der Weberelevanten-Gruppe.

Seit dem turbulenten Aus von Stefan Henssler bei ProSieben, stand an diesem Abend die erste Ausgabe von «Schlag den Star». Der Sieg von Eko Fresh gegen Sarah Lombardi konnte allerdings auch keine besseren Quoten für den Show-Klassiker erzielen. 14,4 Prozent Marktanteil bei den 14 bis 49-Jährigen und insgesamt nur 1,66 Millionen Zuschauer sprechen für sich. Auf dem Schwestersender Sat.1 wurde die Harry Potter-Reihe zu Ende gebracht. Für «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2» konnten sich insgesamt 1,58 Millionen Muggel begeistern. 11,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe standen hier zu Buche. Die Komödie «Die Familie Stone – Verloben verboten!» zog im Anschluss allerdings nur noch 0,61 Millionen Zuschauer an.

VOX versuchte es diese Woche mit dem Familienfilm «Arlo & Spot». Für diesen interessierten sich immerhin 1,42 Millionen Zuseher und man konnte auf einen Marktanteil von 8,0 Prozent bei den Umworbenen zurückgreifen. Der Weihnachtsklassiker «Stirb langsam» blieb mit 0,86 Millionen Zuschauern danach allerdings blass. Der Serien-Samstag auf kabel eins verlief durchwachsen. Für die neue Folge «Lethal Weapon» sprangen 3,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe heraus und auch für «Hawaii Five-0» standen mit 3,0 Prozent Marktanteil gewohnte Quoten zu Buche. «Scorpion» konnte die eigene Zuschauerschaft diese Woche allerdings nicht überzeugen. Die Quoten stürzten von 0,95 Millionen auf 0,55 Millionen Interessierte ab. Auch die zweite Folge «Criminal Minds: Team Red» floppte. Man sank von 0,83 Millionen auf 0,39 Millionen Zuseher.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105776
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel «Black Mirror» als möglicher Türöffner: Wie viel Zukunft haben interaktive Serien?nächster ArtikelRTL veranstaltet «Comedy Grand Prix» wieder zur besten Sendezeit
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung