Quotennews

«The Taste» endet mit Staffelrekord

von

Da freut man sich bei Sat.1: Die Koch-Wettbewerbssendung «The Taste» verabschiedet sich auf Rekordniveau.

Zur Person: Frank Rosin

  • Der 1966 in Dorsten geborene Sternekoch bekam das Interesse am Kochen in die Wiege gelegt: Seine Eltern waren als Großhändler für Gastronomiebedarf und Imbissstand-Betreiberin tätig
  • Von 2008 an war er Teil des kabel-eins-Formats «Fast Food Duell», das bis 2009 immer montags bis freitags zu sehen war
  • 2009 startete er mit «Rosins Restaurants» eine Helfer-Dokusoap bei kabel eins, in der er Gastronomen hilft, ihren Laden auf Vordermann zu bringen
  • Seit 2013 ist er beim Sat.1-Format «The Taste» zu sehen
Abschiednehmen in Sat.1: Der Mittwochabend brachte dem Privatsender mit dem Bällchenlogo die finale Folge seiner diesjährigen «The Taste»-Staffel. Für die Abschlussausgabe interessierten sich ab 20.15 Uhr 0,81 Millionen Umworbene, somit köchelte sich die kulinarische Wettbewerbssendung einen Zielgruppenmarktanteil in der Höhe von sehr guten 10,6 Prozent zusammen – so gut lief keine andere Folge dieser Season. Alles in allem waren 1,48 Millionen Menschen mit an Bord, somit brachte «The Taste»  es auf eine Sehbeteiligung von 6,1 Prozent. Auch dies ist ein Staffelbestwert.

Das Halbfinale des unter anderem mit Frank Rosin aufwartenden Formats holte sieben Tage zuvor noch 1,44 Millionen Fernsehende an die Mattscheiben, darunter befanden sich 0,74 Millionen Werberelevante. Das entsprach mäßigen 5,5 Prozent Marktanteil insgesamt, bei den 14- bis 49-Jährigen derweil kamen gute 8,9 Prozent Marktanteil zusammen.

Ab 23.10 Uhr folgte diesen Mittwochabend «Alexander Herrmann – Die Koch-Late-Night-Show» mit 0,48 Millionen Neugierigen, von denen sich 0,25 Millionen im umworbenen Alter befanden. Die Kochshow brachte Sat.1 nur maue 7,5 Prozent Marktanteil bei allen und passable 7,6 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten ein.

Vor «The Taste»  unterdessen erreichte «Genial daneben – Das Quiz» 1,20 Millionen Ratefüchse ab drei Jahren, womit maue 4,9 Prozent Marktanteil eingefahren wurden. Bei den Jüngeren brachte es der «Genial daneben»-Ableger auf ausbaufähige Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Die Reichweite bei den Werberelevanten belief sich ab 19 Uhr auf 0,39 Millionen 14- bis 49-Jährige.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105700
Finde ich...
super
schade
100 %
0 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDrogendrama geht weiter: «Narcos Mexico» bekommt eine 2. Staffelnächster Artikel«Sylvies Dessous Models» sackt zum Finale weiter ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung