Quotencheck

«Dragon Ball Super»

von

Wie erfolgreich schnitt die Animeserie in den letzten Wochen im Nachmittagsprogramm von ProSieben Maxx ab?

Mit seinen werktäglichen Animeserien ist ProSieben Maxx weiterhin außerordentlich erfolgreich unterwegs. Nachdem wir erst kürzlich die Quoten von «Naruto Shippuden»  in unserem Wochencheck genauer unter die Lupe genommen haben, wollen wir uns nun «Dragon Ball Super»  widmen. Die rund 22-minütigen Episoden der Serie sind in der Regel werktags gegen 16.25 Uhr zu sehen. Wie erfolgreich schnitten sie zuletzt bei ProSieben Maxx ab?

Die mit Abstand stärkste Ausstrahlung der vergangenen Wochen lief am 18. Oktober, als die entsprechende Folge auf sagenhafte sechs Prozent der Werberelevanten gelangte. Zum Vergleich: In der Regel erreicht ProSieben Maxx beim jüngeren Publikum rund ein Drittel dieses Wertes, sprich in etwa zwei Prozent. Vergleichbar stark hatte es für die Animeserie zuletzt am 27. September ausgesehen, als ebenfalls herausragende fünf Prozent zu Buche standen. Insgesamt verfolgten die Ausstrahlung Mitte Oktober 0,18 Millionen Zuschauer und gute 1,7 Prozent.

Selbstredend stellten die sechs Prozent ein außergewöhnlich gutes Ergebnis dar - trotzdem kann «Dragon Ball Super» auch auf den gesamten Oktober betrachtet als großer Erfolg gewertet werden. Im Mittel erreichten die 23 gezeigten Folgen 3,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, womit der Senderschnitt um mehr als einen Prozentpunkt überboten wurde. 0,12 Millionen Menschen waren insgesamt mit von der Partie, sodass es beim Publikum ab drei Jahren zu ebenfalls starken 1,1 Prozent reichte. Zum Vergleich: In dieser Altersgruppe lag der Senderschnitt zuletzt bei rund 0,8 Prozent.

Im November wusste die Serie schließlich noch eine Schippe draufzulegen. Genau genommen standen im jüngst abgelaufenen Monat für die 21 Episoden rund 3,4 Prozent der Umworbenen zu Buche - ein Plus von 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Oktober. Beim Gesamtpublikum ging die Reichweite hingegen etwas zurück auf 0,15 Millionen Zuschauer und weiterhin gute 1,2 Prozent.

Die beste Figur machte dabei die am 6. November ausgestrahlte Folge, die 0,21 Millionen Zuschauer und starke zwei Prozent bei allen interessierte. Aus den Reihen der Jüngeren fanden sich unterdessen 0,14 Millionen Menschen ein, die den Marktanteil hier auf starke 5,1 Prozent trieben. Die schwächste Folge ging unterdessen am 29. November über die Bühne - wobei die Bezeichnung schwach in diesem Kontext relativ zu betrachten ist. Mit 1,7 Prozent bei den Jüngeren holte «Dragon Ball Super»  nämlich selbst an seinem schlechtesten Tag ein solides Ergebnis.

Fazit: Im Oktober und September erreichte «Dragon Ball Super» im Programm von ProSieben Maxx durchschnittlich 0,13 Millionen Zuschauer, was mit guten 1,1 Prozent bei allen und starken 3,2 Prozent bei den Umworbenen einherging. Damit ist die Produktion - ähnlich wie die anderen Animeserien im Programm von ProSieben Maxx auch - ein wichtiger Daytime-Anker.

Kurz-URL: qmde.de/105686
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBeta-Phase zeigt: RTL nähert sich mit TV Now Netflix annächster Artikel'Quipp': ProSiebenSat.1 will neue Live-Quiz-App mit «The Voice» anschieben
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung