England

«Sherlock»-Team macht «The Square»-Star zu «Dracula»

von

Die BBC und Netflix haben den Hauptdarsteller für ihre gemeinsame «Dracula»-Serie gefunden: Der legendäre Blutsauger wird in der heiß erwarteten Serie von Claes Bang verkörpert.

Die Autoren und Produzenten Steven Moffat und Mark Gatiss, die der Serienwelt gemeinsam den BBC-Megaerfolg «Sherlock» beschert haben, nehmen sich erneut einer literarischen Vorlage an: Ihr nächstes Projekt ist eine durch Bram Stokers «Dracula» inspirierte Dramaserie. Anders als «Sherlock» wird «Dracula» den Stoff nicht ins Heute übersetzen, stattdessen spielt die Gemeinschaftsproduktion der BBC und des Video-on-Demand-Dienstes Netflix im 19. Jahrhundert. Wie 'Deadline Hollywood' in Erfahrung gebracht hat, haben die Serienschöpfer nun auch ihren Hauptdarsteller gefunden. Die Rolle des blutsaugenden Grafen wird demnach von Claes Bang ausgefüllt.

Bang ist derzeit in den deutschen Kinos im Thriller «Verschwörung» in einer kleinen Rolle zu sehen. Vor allem dürfte der Däne Filmfans aber durch die mehrfach preisgekrönte Kunstwelt-Satire «The Square» bekannt sein, in der Bang einen Museumsleiter spielt, dessen Karriere durch eine von ihm beiläufig abgesegnete Werbekampagne ins Trudeln gerät. Bang, der fließend Deutsch spricht, war zuvor unter anderem in der ZDF-Vorabendserie «Sibel & Max», der Fernsehkomödie «Alle unter eine Tanne» und «Überleben an der Scheidungsfront» zu sehen.



In «Dracula»  geht es darum, wie die Titelfigur eine Attacke auf das viktorianische London plant, um sich für vergangenes Übel zu rächen. «Dracula» wird dem «Sherlock»-Modell insofern folgen, als dass die erste Staffel drei 90-minütige Episoden umfassen wird. Bang sagt über sein kommendes Serienprojekt: "Ich bin begeistert, die Rolle des Dracula annehmen zu dürfen, vor allem, da das Skript aus den unfassbar talentierten Händen Steven Moffats und Mark Gatiss' stammt." Über seine Rolle sagt Bang: "Ja, Dracula ist böse, aber er ist noch so viel mehr: Er ist charmant, intelligent, schlagfertig und sexy. Ich bin mir bewusst, dass dies sehr viel ist, dem ich gerecht werden muss, nicht zuletzt angesichts all der wundervollen Leute, die Dracula bisher gespielt haben. Ich fühle mich so geehrt, dass man mir diese unglaubliche Rolle anvertraut."

Kurz-URL: qmde.de/105545
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Lindenstraße»: Die heilige Kuh auf der Schlachtbanknächster ArtikelUS-Serienhit läutet das neue Jahr bei sixx ein
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung