Primetime-Check

Samstag, 24. November 2018

von

Wie viele junge Zuschauer machten «Das Supertalent» zum x-ten Mal zum Primetime-Sieger, mit welchem Abstand folgten danach «Das Duell um die Welt» und «Wer weiß denn sowas? XXL»? Die Antworten im Primetime-Check …

Die meisten jungen Zuschauer versammelte RTL vor die TV-Geräte: «Das Supertalent» brachte es dort auf 19,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, 1,75 Millionen 14- bis 49-Jährige waren dabei. Insgesamt entsprachen 3,97 Millionen Zuschauer 13,7 Prozent Marktanteil. «Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas» wurde Zweiter bei den Umworbenen: ProSieben erreichte damit eine Quote von 14,6 Prozent, 1,21 Millionen Jüngere schauten zu. Insgesamt resultierten aus 1,54 Millionen Zusehern 6,0 Prozent Marktanteil. Nur knapp dahinter lag Das Erste mit «Wer weiß denn sowas? XXL», das 13,5 Prozent sowie eine Reichweite von 1,18 Millionen bei den 14- bis 49-Jährigen einheimste. 4,85 Millionen Gesamtzuschauer und damit verbundene 17,5 Prozent machten den öffentlich-rechtlichen Sender aber zum Primetime-Sieger bei den Älteren. Das ZDF konnte mit «Der Quiz-Champion» nicht mithalten und lag bei 3,25 Millionen Zuschauern und 11,6 Prozent. 0,52 Millionen Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahre alt, das hatte 5,9 Prozent Marktanteil zur Folge.

Einen Abend zum Vergessen erlebte Sat.1, denn «Kung Fu Panda 3» und «Shrek der Dritte» kamen nicht über 6,2 sowie 4,2 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten hinaus. Zuerst sahen 1,20 Millionen aller Fernsehenden zu, danach nur noch 0,70 Millionen. Für VOX lief es zeitgleich besser: «Kampf der Titanen» und «Der Hobbit – Eine unerwartete Reise» brachten dem Kölner Privatsender 7,2 und 6,6 Prozent Zielgruppen-Marktanteil ein. 1,70 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten den ersten Film, 0,70 Millionen den zweiten – am späten Abend lag man also zumindest beim Gesamtpublikum dann doch gleichauf mit Sat.1.

RTL II kam erst mit dem zweiten Spielfilm in Fahrt, denn «Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe» versagte zur besten Sendezeit mit bloß 0,72 Millionen Gesamtzuschauern und 3,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Für den Daniel-Radcliffe-Streifen «Horns – Für sie geht er durch die Hölle» standen danach aber solide 6,3 Prozent zu Buche, zudem stieg die absolute Sehbeteiligung auf 0,82 Millionen. Bei kabel eins landeten «Lethal Weapon» und «Hawaii Five-0» zunächst bei 4,9 und 4,5 Prozent, danach wurde die Fünf-Prozentmarke überschritten mit «Scorpion» (5,2 Prozent). «Wisdom of the Crowd» gab mit dem Serienfinale dann aber wieder auf 4,2 Prozent ab und lieferte damit das schwächste Ergebnis des Serienabends. Bei 0,89, 1,03, 0,95 sowie 0,66 Millionen lagen die Zuschauerzahlen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105442
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZum Serienfinale: «Wisdom of the Crowd» kann Bestwert nicht haltennächster Artikel«Der Grinch» - Neuauflage mit Otto Waalkes
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung