Wochenquotencheck

«Naruto Shippuden» sprengt den Senderschnitt von ProSieben Maxx

von

Die Animeserie holte in den letzten Tagen häufiger Marktanteile von deutlich mehr als drei Prozent beim jungen Publikum.

Mit Ausstrahlungen von Anime-Formaten wie «Magi» , «Dragon Ball Super»  und «Naruto Shippuden»  fährt ProSieben Maxx schon seit Monaten bärenstarke Quoten am Nachmittag ein. Was die Verantwortlichen besonders freuen dürfte: Derzeit sieht es nicht danach aus, dass sich die Fans an den Stoffen sattsehen. Das Interesse scheint gleichbleibend hoch. Gut lief es in den letzten Tagen vor allem für «Naruto Shippuden», das zwischen 2007 und 2017 in Japan produziert wurde und in dieser Zeit auf 500 Folgen kam.

So erreichte die Animeserie, die bei ProSieben Maxx an Werktagen am späteren Nachmittag zu sehen ist, vor allem am gestrigen Freitag richtig starke Werte. Die ab 17.25 Uhr gezeigte Folge lief mit 3,7 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum wahrlich herausragend und lag damit weit über den Normalwerten des Senders. Genau genommen wurde der Senderschnitt von ProSieben Maxx, der im Oktober bei 1,8 Prozent gelegen hatte, mehr als verdoppelt.

Auch beim Gesamtpublikum lief es regelrecht hervorragend, hier reichte es für die Folge am Freitag zu 0,19 Millionen Zuschauern und damit einhergehenden 1,2 Prozent Marktanteil. Zum Vergleich: Beim Publikum ab drei Jahren lag ProSieben Maxx zuletzt bei rund 0,8 Prozent. «Dragon Ball Super» hatte im Vorfeld tatsächlich einen noch besseren Job gemacht: Die Produktion war ab kurz nach 16 Uhr sogar auf vier Prozent Marktanteil bei den klassischen Umworbenen gelangt - keine Nachmittagssendung von ProSieben Maxx holte in dieser Woche stärkere Quoten.

Einen fast genauso guten Job machten allerdings auch die anderen Folgen von «Naruto Shippuden» . So reichte es für die Serie am Montag zu 0,24 und 0,27 Millionen Zuschauern und starken 3,6 und 3,5 Prozent beim jungen Publikum. Der Dienstag machte mit Marktanteilen von 2,6 und 2,1 Prozent der Umworbenen eine verhältnismäßig schwache Figur, dafür ging es schon wieder am Mittwoch auf mehr als drei Prozent bergauf. Auch beim Gesamtpublikum standen zur Wochenmitte gute Quoten von 1,0 und 1,2 Prozent zu Buche. Die Doppelfolge am Donnerstag fiel leicht auf 2,4 und 2,8 Prozent der Jüngeren, lag damit aber weiter deutlich über Senderschnitt.

Fazit: «Naruto Shippuden» hat eine äußerst erfolgreiche Woche hinter sich gebracht. Im Schnitt sahen die Produktion in den letzten fünf Tagen 0,21 Millionen Menschen ab drei Jahren, was mit überdurchschnittlichen 1,1 Prozent bei allen einherging. Da sich 0,15 Millionen Interessenten im werberelevanten Alter befanden, reichte es bei den 14- bis 49-Jährigen sogar zu noch viel besseren drei Prozent. Das ist ein hervorragendes Ergebnis, zumal der Wochenschnitt sieben Tage zuvor bei sehr viel unspektakuläreren 1,9 Prozent gelegen hatte. Hinzu kommt, dass sich die Serie auch gegenüber «Dragon Ball Super»  zu behaupten wusste. Die Anime-Serie war in den letzten Tagen ebenfalls enorm erfolgreich unterwegs, schaffte unterm Strich aber „nur“ 2,7 Prozent - und damit 0,3 Prozentpunkte weniger als «Naruto Shippuden».

Kurz-URL: qmde.de/105431
Finde ich...
super
schade
96 %
4 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTrailerschau der Löwennächster ArtikelIst «Green Lantern» besiegbar?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung