Quotencheck

«Navy CIS: New Orleans»

von

Bei Sat.1 konnte sich der Ableger von «Navy CIS» nicht durchsetzen. Punktete die Serie am Freitagabend bei kabel eins?

Viele Jahre lang waren Crime-Serien ein Garant für gute Zuschauerzahlen. Doch mit «Navy CIS: New Orleans»  punkteten die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe noch nie. Die Serie debütierte am Sonntag, den 12. April 2015, um 20.15 Uhr in Sat.1 mit zehn Prozent Marktanteill. Die Staffel holte lediglich 8,3 Prozent Marktanteil im Schnitt, die zweite Runde durfte dann ein Jahr später im Anschluss an das Mutterformat laufen. Doch mit 8,4 Prozent Marktanteil war auch die zweite Runde ein Schuss in den Ofen.

Zwischen 8. Dezember 2017 und 1. Juni 2018 strahlte kabel eins die dritte Staffel aus, die mit 0,86 Millionen Zuschauern am Freitagabend ebenfalls nicht zu überzeugen wusste. Bei den Umworbenen standen schwache 3,6 Prozent Marktanteil auf der Uhr. Die vierte Staffel startete am Freitag, den 8. Juni 2018 um 21.15 Uhr. Die Auftaktfolge „Unter dem Radar“ begeisterte lediglich 0,61 Millionen Zuschauer, wovon 0,17 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Der Marktanteil bei den Umworbenen betrug katastrophale zwei Prozent.

Während der FIFA Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland stiegen die Werte deutlich an. Die vier Episoden, die zwischen dem 15. Juni und 6. Juli 2018 ausgestrahlt wurden, erreichten im Schnitt 3,4 Prozent Marktanteil. Bei allen Zuschauern fuhr «Navy CIS: New Orleans» 0,78, 0,67, 0,79 und 0,71 Millionen ein, bei den Umworbenen standen 0,32, 0,30, 0,25 und 0,33 Millionen auf dem Papier.

Nach der Fußball-Weltmeisterschaft ging es – vorübergehend – weiter aufwärts. Am 13. Juli schalteten 0,86 Millionen Menschen ein, in der Zielgruppe blieb man bei 0,33 Millionen, allerdings stieg der Marktanteil auf 4,7 Prozent. Zwei Wochen später holte die Serie sogar 5,4 Prozent Marktanteil. Die beste Reichweite ergatterte die Serie am 24. August 2018 mit der Folge „Der Schakal“. 0,97 Millionen Zuschauer waren dabei, 0,36 Millionen Zuseher waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Mit einem Marktanteil von 4,9 Prozent lag man weit über dem Schnitt der Serie.

Im September und Oktober kam «Navy CIS: New Orleans»  wieder unter die Räder. Lediglich 4,1 Prozent bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern waren das Höchste der Gefühle. Selbst die Reichweite bei den jungen Zuschauern stieg nicht sonderlich an. Der Bestwert lag bei 0,35 Millionen Zusehern. Bei allen Zuschauern wurden maximal 0,91 Millionen Zuseher ermittelt.

Die letzten beiden Episoden der Staffel, die im November ausgestrahlt wurden, waren eine Enttäuschung. Zwar wurden jeweils 0,88 Millionen Fernsehzuschauer ab drei Jahren ermittelt, jedoch holte man nur 3,3 sowie 3,2 Prozent in der Zielgruppe. Die Reichweiten bei den Umworbenen lagen bei 0,29 und 0,28 Millionen Zuschauer.

Die vierte Staffel von «Navy CIS: New Orleans» war für kabel eins ein Flop. Nur 0,79 Millionen Menschen schalteten ein, der Marktanteil lag bei schlechten drei Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr die Serie 0,28 Millionen Zuschauer ein, mit dreieinhalb Prozent Marktanteil können die Programmplaner bei kabel eins nicht zufrieden sein. Es ist daher wohl sicher, dass die weiteren Abenteuer zu einem viel unattraktiveren Termin im Fernsehen ausgestrahlt werden.

Kurz-URL: qmde.de/105251
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKatzen gefällt das: «ALF»-Comeback abgeblasennächster ArtikelFestliche Farbentschleunigung und Nostalgie bei Nitro
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung