TV-News

5 auf einen Streich: Netflix‘ Deutschland-Offensive

von

Kelly Luegenbiehl, bei Netflix Vice President of International Producations, kam mit einer faustdicken Überraschung zu den Medientagen München. Der Streaming-Dienst bereitet fünf neue Netflix-Originals aus Deutschland vor. Bestellt wurden sie bei bekannten und eher unbekannten Playern und auch beim ältesten Filmunternehmen der Welt. Wir stellen alle fünf neuen Serien aus Deutschland vor.

Es war hoher Besuch, der sich für den Donnerstagvormittag bei den Medientagen München angekündigt hatte: Kelly Luegenbiehl sprach auf der Bühne – sie ist beim US-Streaming-Dienst Netflix für die internationalen Produktionen zuständig und brachte gleich eine Fülle an News mit. Hinkte Netflix in Bezug auf deutsche Eigenproduktionen der Konkurrenz von Amazon Prime bis dato klar hinterher, wird 2019 aufgeholt. Gleich fünf neue Formate wurden angekündigt – darunter für die Branche besonders interessant: Die bildundtonfabrik, bekannt geworden als Produzent von «Roche & Böhmermann» und «Neo Magazin Royale» hat ihre Idee «Don’t try this at Home» beim US-Streaming-Dienst untergebracht.

Die Serie wird inszeniert von Lars Montag («Einsamkeit und Sex und Mitleid») und Arne Feldhusen («Stromberg», «Tatortreiniger»). Die Bücher lieferten Philipp Käßbohrer, Sebastian Colley und Stefan Titze. In der Serie will ein Schüler die Liebe seines Lebens zurückgewinnen und startet aus seinem Kinderzimmer heraus den größten Online-Drogenversand Europas. «Breaking Bad» meets «Tatortreiniger» könnte man sagen. Quirin Berg und Max Wiedemann, also Wiedemann & Berg», haben nach dem sehr erfolgreichen «Dark» (in 130 Ländern sei die Serie unter den Top10 der Netflix-Inhalte gewesen) noch ein weiteres Projekt untergebracht.

Netflix vs. Amazon

Netflix:
«Dark» (Staffel 2 folgt im Winter)
«Dogs of Berlin» (Start im Dezember)
«Die Welle» (2019)

Amazon Prime
«You are Wanted» (noch keine dritte Staffel bestätigt)
«Pastewka» (Staffel 9, die zweite von Amazon, kommt)
«Der Lack ist ab» (Zukunft unklar)
«Deutschland86» (gerade gestartet, weitere Staffel in Planung)
«Beat» (Start am 9. November)
Serien aus Deutschland, bestätigt vor dem 25. Oktober 2018
Nach einer mysteriösen Katastrophe ist Europa in unzählige Mikro-Staaten zerfallen. Einige sogenannte Stämme („Tribes") kämpfen um die Vorherrschaft auf dem Kontinent. «Tribes of Europa» ist die post-apokalyptische Saga von drei Geschwistern, die das Schicksal des neuen Europas verändern werden. Philip Koch ist Autor und Regisseur zugleich, an den Büchern arbeiteten zudem auch Jana Burbach und Benjamin Seiler.

In der Frankfurter Hip Hop Szene angesiedelt ist ein Projekt der kleinen Firmen Komplizen Film (Maren Ade, Jonas Dornbach, Janine Jackowski und David Keitsch) und StickUp Films (Dennis Schanz und Luis Singer), das auf den Titel «Skylines» hört: Schanz ist auch Autor der Geschichte um jungen Hip-Hop-Produzent, der mit der Unterschrift eines Plattenvertrags zwar die Chance seines Lebens erhält, aber noch nicht ahnt, dass bald schon die Welten der Musik, des organisierten Verbrechens und des Finanzwesens aufeinanderprallen: Denn der kriminelle Bruder des Label-Inhabers und größten Rap-Stars des Landes kehrt aus dem Exil zurück und fordert seine Anteile.

Sommerhaus Film (Jochen Laube und Fabian Maubach) und Katharina Eyssen (Autorin) setzt eine noch nicht benannte Weihnachts-Miniserie über das turbulente und emotionale Weihnachtsfest einer Familie voller eigenwilliger Frauen aus vier Generationen um, die den Jahrzehnte lang gehüteten Familiengeheimnissen ins Auge blicken. Das fünfte Netflix-Projekt aus Deutschland wird ein sehr ungewöhnliches: Es spielt im Jahr Neun nach Christus in der berühmten Schlacht im Teutoburger Wald, als germanische Krieger den römischen Legionen eine vernichtende Niederlage beibrachten, die den weiteren Vormarsch des römischen Reiches nach Norden beendeten. Dieser blutige Zusammenstoß zweier unterschiedlicher Welten wird tragisch verknüpft mit dem Leben drei junger Menschen, deren Schicksal sie von Unschuld zu Schuld, Von Loyalität zu Verrat und von Liebe zu Hass führt.

Die Autoren haben in Deutschland einen großen Namen: Es sind Arne Nolting und Jan-Martin Scharf, die schon für die Hits «Weinberg» und «Club der roten Bänder» sorgten. Sie produzieren «The Barbarians» nun für Gaumont (Sabine de Mardt, Andreas Bareiss, Rainer Marquass), das als ältestes Filmunternehmen der Welt gilt.




Kurz-URL: qmde.de/104747
Finde ich...
super
schade
95 %
5 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelChampions League: BVB-Gala spielt noch nicht in Bayerns Quotenliganächster Artikel3 schamlose (harmlose) Formate
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung