TV-News

TV-Comeback: Wetterfrosch Kachelmann kehrt zur ARD zurück

von   |  2 Kommentare

Allerdings nicht als Ansager vor Wetterkarten, sondern als Host einer Talkshow.

Ich freue mich auf Jörg Kachelmann und darauf, in neuen Zeiten an alte Erfolge anknüpfen zu können. Ich denke, es wird nicht weniger überraschend und spannend werden, wie damals, nur eben ein paar Jahre später.....
Kim Fisher
Es ist das TV-Comeback des Jahres: Über viele Jahre hinweg präsentierte Jörg Kachelmann, bis heute eigentlich der Inbegriff des Wetterfroschs im deutschen Fernsehen, die Aussichten im Ersten. Nach diversen Beschuldigungen gegen ihn, wurde er nicht mehr eingesetzt, obwohl später Gerichte entschieden, dass Kachelmann unschuldig ist. Er zeigte sich zuletzt unter anderem via Twitter recht kritisch gegenüber der Entwicklung der Wetterberichterstattung im TV. Jetzt kehrt er zur ARD zurück, genauer gesagt zum MDR: Ab 2019 wird Kachelmann gemeinsam mit Kim Fisher die wöchentliche Talkshow «Riverboat»  moderieren.

Für Kachelmann ist es eine Rückkehr – bis 2009 moderierte er das Format schon (mit Unterbrechungen). „Jetzt wird alles gut! Isch gomm heeme. Nach so vielen Jahren «Riverboat», Wetterstationseinweihungen und Verwandtschaftsbesuchen in der Metropole Borna ist Sachsen seit jeher mein häufigster Aufenthaltsort außerhalb der Schweiz gewesen“, erklärt Kachelmann.

Aktuell moderieren Kim Fisher, Jörg Pilawa, Stephanie Stumph und Susan Link die freitags um 22 Uhr gezeigte MDR-Gesprächsrunde. Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi: „Kachelmann kommt nach Hause. Und das ist gut so! Mit seiner unverblümten Art wird er unser «Riverboat»  bereichern. Wir freuen uns sehr, ihn gemeinsam mit Kim Fisher als Gastgeber unserer Talkshow erneut mit an Bord zu haben. Dass wir künftig nur auf ein festes Duo setzen, war keine leichte Entscheidung“, sagte Jacobi und dankte den ausscheidenden Moderatoren.

Mehr zum Thema... Riverboat
Kurz-URL: qmde.de/104646
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKein Black-Out mehr: Handball-WM und -EM langfristig bei ARD und ZDFnächster ArtikelHBO wünscht sich den doppelten Mark Ruffalo
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
22.10.2018 14:09 Uhr 1
Dit is ja für Ihn keen Neuland. zumindest das "Riverboat"!! Cool, freue mich für Ihn!
Kaffeesachse
22.10.2018 14:55 Uhr 2
Ich fragte mich schon, was man macht, wenn Susann Link mehr im "Kölner Treff" eingebunden wird, bisher ging sich das ja mit den Sommerausgaben aus.

Das ist natürlich eine schöne Comeback-Nachricht. Und nun noch "Kachelmanns Spätausgabe" wieder zum Leben erwecken ...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung