TV-News

Mr. «Sportschau» geht: Delling hört auf

von

Gerhard Delling, einst kongenialer Partner von Günter Netzer, verlässt den ARD-Sport im kommenden Sommer.

Nach Reinhold Beckmann nun also auch Gerhard Delling: Der Sportmoderator hat durchblicken lassen die ARD-«Sportschau»  demnächst nach 30 Jahren zu verlassen. Konkret wird Delling dem Format nach der laufenden Fußballsaison, also kommenden Sommer, den Rücken kehren. Delling ist, mit Matthias Opdenhövel, Alex Bommes und Jessy Wellmer aktuell eines der prägenden Gesichter des ARD-Sports. Zuletzt, also vor rund eineinhalb Jahren, hatte die «Sportschau» schon ihr Urgestein Reinhold Beckmann verloren. Beckmann blieb dem Fußball treu, ist zur Zeit regelmäßiger Experte im «Doppelpass»  bei Sport1.

„Ich will nach den vielen Jahren jetzt Neues kennenlernen, will mich ausprobieren, will noch viel lernen“, sagt Delling in der Bild-Zeitung, der bald seinen 60. Geburtstag feiert. So könnte sich Delling vorstellen, ein Buch zu schreiben oder eine Fußball-App zu bauen.

Geliebt wurde Delling für seine gemeinsamen Moderationen mit Günter Netzer, speziell bei Länderspielen und großen Turnieren. 2000 wurden sie dafür sogar mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Kurz-URL: qmde.de/104589
Finde ich...
super
schade
34 %
66 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBöhmermann, die bildundtonfabrik und der Special-Reigen nächster ArtikelMehr erwartet: «The Voice of Germany» startet um 4,3 Prozentpunkte schwächer als 2017
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung