Primetime-Check

Freitag, 5. Oktober 2018

von

Wie viele Menschen sahen «Die Chefin»? Erholte sich «Game of Games» in Sat.1? Wie schnitt «Ninja Warrior Germany» ab? Diese Fragen und mehr beantwortet der Primetime-Check.

Die meisten Personen erreichte am Freitagabend «Die Chefin» mit einem Publikum von 5,42 Millionen Menschen. Die ZDF-Krimiserie erzielte dadurch einen Gesamtmarktanteil von 19,1 Prozent, während bei den 14- bis 49-Jährigen 8,1 Prozent entstanden. Eine ebenfalls neue Folge von «SOKO Leipzig» holte im Anschluss 18,0 Prozent bei allen und 9,2 Prozent bei jungen Fernsehenden, ehe das «heute journal» 14,3 und 7,7 Prozent informierte. Die «heute-show» belustigte schließlich 18,4 Prozent der Zuschauer ab Drei und 14,7 Prozent der jungen Altersklasse.

In der klassischen Zielgruppe lag zur besten Sendezeit «Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands» vorne. Die Sportshow verfolgten insgesamt 2,41 Millionen Zuschauer. Das zog 9,0 Prozent Gesamtmarktanteil nach sich sowie 15,8 Prozent bei den Werberelevanten. Ebenfalls beliebt war «Die Eifelpraxis: Aufbruch». Das neue Arztmelodram erreichte 3,84 Millionen Menschen und kam so zu 13,5 Prozent bei allen Menschen. Die jungen Zuschauer schalteten mit 7,4 Prozent ein. Später brachten die «Tagesthemen» 8,9 und 5,0 Prozent auf den neuesten Stand, ehe ab 22 Uhr der «Tatort: Land in dieser Zeit» zu 8,8 und 5,1 Prozent führte.

Sat.1 sendete eine weitere Ausgabe von «Game of Games» und lockte damit 0,97 Millionen Menschen. Insgesamt resultierten 3,4 Prozent, bei den Umworbenen waren es 6,0 Prozent. «Genial daneben» generierte im Anschluss 5,7 Prozent bei allen und 7,6 Prozent bei den jüngeren Zuschauern, ehe «Mord mit Ansage - Die Krimi-Impro-Show» auf Sendung ging. Ab 22.45 Uhr blieben im Schnitt 4,6 Prozent des Publikums ab Drei und 8,3 Prozent der 14- bis 49-Jährigen dran. ProSieben setzte auf «Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter». Der Spielfilm-Klassiker zählte 1,19 Millionen Zuschauer mit Quoten von 5,2 Prozent insgesamt und 11,0 Prozent der jungen Menschen.

Crime stand bei kabel eins auf dem Abendplan. Erst kam «Navy CIS: L.A.» auf nur je 2,0 Prozent, dann bewirkte «Navy CIS: New Orleans» 2,6 und 2,5 Prozent, ehe «Navy CIS» 3,8 und 4,1 Prozent einfuhr. RTL II strahlte «The Fast and The Furious - Tokyo Drift» aus. Die PS-Action interessierte 0,79 Millionen Menschen, was 2,8 Prozent aller und 6,6 Prozent der jungen Zuschauer entsprach. Die erste von mehreren «The Walking Dead»-Folgen verbuchte ab 22.20 Uhr 2,0 und 3,9 Prozent. VOX zeigte ab 20.15 Uhr zunächst eine Doppelfolge von «Chicago Fire». Die Dramaserie kam erst auf 3,1 und 6,1 Prozent und später auf 3,7 und 6,6 Prozent. Schwesterformat «Chicago Med» wollten ab 22.10 Uhr noch 3,4 und 5,1 Prozent sehen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104284
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMit «Chefin», «SOKO» und «heute-show»: ZDF dominiert den Abendnächster ArtikelSpielfilme: Die Macht ist mit ProSieben, PS-Action lässt bei RTL II nach
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stefan Hempel
Deutsches Tennis-Märchen in London! #Zverev entwaffnet @DjokerNole und holt seinen grössten Titel. GLÜCKWUNSCH?? https://t.co/HE6sa1FfxG
Gregor Teicher
RT @RalphFuerther: What a final! Deutschland hat einen neuen Boris. Danke, Alexander Zverev für dieses großartige Spiel. #skytennis #SkySp?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung