Radio

Ohren Auf! Fragen an BigFM-Programmdirektor Patrick Morgan

von

Die biggsten Beats verspricht der Jugendsender seit Jahren. Wir haben nachgefragt, was musikalisch gerade fetzt und was die junge Zielgruppe diesen Herbst bewegt.

Wir reisen einmal durch ganz Deutschland – und sprechen mit Radiomachern von Stationen aus allen Bundesländern. Heute sind wir unter anderem in Baden-Württemberg. Das Bundesliga ist eines, in dem BigFM vornehmlich junge Hörer ansprechen will. Patrick Morgan, bigFM-Programmdirektor und Leiter der Musikredaktion, hat unseren Fragebogen beantwortet.

Unsere Musikredaktion ist mit die beste, die es gibt. Unsere Redakteure sind wie Talentscouts; sie scannen weltweit den Musikmarkt.
Patrick Morgan, bigFM-Programmdirektor und Leiter der Musikredaktion
Bei welchem Titel können Sie momentan kaum stillhalten?
Bei „Bonnie & Clyde“ von Loredana feat. Mozzik. Die Schweizer Rapperin und Influencerin hat zusammen mit ihrem Freund einen absoluten Ohrwurm am Start.

Worin unterscheidet sich ihr Sender aktuell von anderen Programmen oder Musikplattformen?
In erster Linie durch unser Team, das hundertprozentig für die Marke brennt. Die bigFM-Crew ist wahnsinnig kreativ und befüllt den Laden mit genialen Inhalten. Wir agieren mutig und innovativ und suchen ständig nach neuen Ansätzen.

Gegenüber den Musikplattformen haben wir klare Vorteile mit unseren Moderatoren. Das sind Persönlichkeiten, die mit der Zielgruppe interagieren. Wir senden nicht nur Informationen, sondern nutzen den Rückkanal. Wir unterhalten und diskutieren mit unserem Publikum und geben Orientierung.

Musikalisch sind wir gegen den Mainstream gebürstet. Unsere Musikredaktion ist mit die beste, die es gibt. Unsere Redakteure sind wie Talentscouts; sie scannen weltweit den Musikmarkt. Hin und wieder gelingt es uns auch, Künstler oder Titel für die deutsche Musikindustrie zu entdecken, zuletzt beispielsweise Songs von Stromae, Maitre Gims, Tungevaag oder AronChupa.

Was bedeutet der aktuelle Senderclaim für Sie und welcher vielleicht ehemalige Claim ist Ihnen ebenfalls noch in besonderer Erinnerung?
Unser aktueller Claim „Deutschlands biggste Beats“ ist schon seit einiger Zeit aktiv. Er ist quasi zeitlos und klingt immer noch knackig und frisch – wie die Inhalte, für die er steht: bigFM spielt stets die neueste und beste Musik und ist mit allen Themen am Puls der Zeit. Bei uns finden die aktuellsten Trends im Programm statt – und dabei strahlen wir eine gesunde Portion Selbstvertrauen aus.

Was macht die Bundesländer, in denen BigFM zu hören ist, so besonders?
Wir sind mit bigFM in drei Bundesländern vertreten. Baden-Württemberg steht natürlich für Automobile, ist aber auch für Musik wie die Popakademie Mannheim bekannt. Rheinland-Pfalz hat mit Rock am Ring das größte Musikfestival Deutschlands, dessen exklusiver Audio-Medienpartner 2019 übrigens erneut bigFM sein wird. Und im Saarland findet jährlich das Filmfestival Max-Ophüls-Preis statt, eine der wichtigsten Veranstaltungen für Nachwuchs-Filmemacher im deutschsprachigen Raum.

Welche Themen bewegen Ihre Hörer im Sendegebiet derzeit?
Große Themen sind aktuell der Wohnungsmangel in Großstädten wie Stuttgart, Mainz oder Mannheim – gerade Studenten und Azubis sind davon extrem betroffen. Oder die Hacker-Drohungen von Anonymous gegen den Energiekonzern RWE wegen der Rodung des Hambacher Forsts. Im Oktober wird ein „Kulturschocker“ zum Gesprächsthema: Im Theater Heidelberg spielen die Hiphop-Crew 257ers und bigFM-Moderator Rob Green in der Oper „Don Pasquale“ mit. Das Publikum wird jeweils zur Hälfte aus klassischen Opernbesuchern und aus Hiphop-Fans bestehen. Da treffen definitiv zwei Welten aufeinander.

Mit welchen Aktionen oder Themen wollen Sie im Herbst, wenn die neue MA-Abfrage läuft, Ihrer Konkurrenz davonlaufen?
Wir schicken beispielsweise Hörer nach Ibiza zu einem Auftritt von David Guetta oder schleusen den Hollywood-Star und Sänger von Thirty Seconds to Mars, Jared Leto, in eine Freiburger Studentenwohnung. Insbesondere aber „retten“ wir den Morgen für die Hörer: Diese können sich mit ihren Alltagsproblemen an die Crew aus „Deutschlands biggster Morningshow“ wenden und den vier Moderatoren direkt im Studio ihr Dilemma berichten. Rob Green als „All-Access-Man“ zahlt dann schon mal Flüge nach Malle oder offene Kreditkarten-Rechnung. “Das Orakel“ Marlen weiß Rat, wie man WG-Zimmer richtig ausmistet oder den Schwarm um ein Date bittet. Lola alias „Insta-Storm“ hilft zum Beispiel bei mangelndem Selbstbewusstsein und macht schüchterne Hörer an ihrer Schule zu „Superstars“. Und Fi-Fa-Fußball Fabi ist einfach „der einzig wahre Tor.“ (grinst)

Und zum Abschluss 4 Fragen kurz und kompakt
Wem würden Sie gerne mal die Hand schütteln?

Barack Obama.

Welche CD oder welchen Titel auf einem digitalen Gerät würden Sie schnell verstecken, wenn Sie Besuch bekommen?
Ich liebe Musik – und alles, was ich früher gehört habe, finde ich heute immer noch gut. Ich schäme mich für nichts. Es gibt bei mir keine musikalischen „Sünden“.

Welche Sendung im Fernsehen verpassen Sie möglichst selten?
Alle Sendungen, bei denen 22 Mann einem Ball hinterherjagen.

Wenn Sie morgen spontan frei hätten, dann…
…würde ich mit meiner Familie ans Meer fahren.

Danke für das Gespräch.

Kurz-URL: qmde.de/104267
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 7. Oktober 2018nächster ArtikelMit Gaststar Samuel Finzi: «Tatort» holt sich souverän den Tagessieg
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung