Kino-News

Constantin Film und Paul W.S. Anderson: «Monster Hunter» bekommt die «Resident Evil»-Behandlung

von

Nach «Resident Evil» ist vor «Monster Hunter»: Constantin Film arbeitet erneut mit Paul W.S. Anderson zusammen, um ein Videospiel ins Kino zu bringen.

Weitere Infos über den «Monster Hunter»-Film

  • Produzenten: Dennis Berardi, Paul W.S. Anderson und Jeremy Bolt von Impact Pictures, Robert Kulzer sowie Martin Moszkowicz von Constantin Film
  • Drehbuch und Regie: Paul W.S. Anderson
  • Drehorte: Südafrika und Namibia.
  • Verleih: Constantin Film (deutschsprachige Länder), Toho (Japan). Screen Gems (USA), Sony Pictures (Rest der Welt)
Obwohl die von Paul W.S. Anderson mitgetragene «Resident Evil»-Filmreihe beendet ist, bleibt die Zusammenarbeit zwischen dem Filmemacher und dem Produktionshaus Constantin Film bestehen. Die Kooperation, die der Filmwelt auch eine turbulente 3D-Adaption von «Die drei Musketiere» eingebracht hat, wird nun mit der Adaption eines weiteren Videospiels fortgeführt. Wie Constantin Film mitteilt, wird das Studio eine Verfilmung des Games «Monster Hunter» finanzieren, bei der Anderson Regie führen soll. Mit im Boot ist auch die Toho Co., Ltd. Film, die das Projekt zusammen mit Constantin Film finanziert. Erzählt wird die Geschichte zweier Helden, die aus verschiedenen Welten stammen und dennoch gemeinsame, monströse Feinde bekämpfen. Um dieses Abenteuer zu bestehen, müssen sie lernen, zusammen zu arbeiten und sich zu vertrauen.

Yoshishige Shimatani, Präsident von Toho Co., Ltd., kommentiert: "Wir freuen uns, die Live-Action-Adaption des gefeierten japanischen Videospiels ankündigen zu können. Capcoms weltweites Megahit-Franchise wird von den gleichen Filmemachern produziert, die die «Resident Evil»-Filmreihe zu einem globalen Erfolg machten. Wir freuen uns dem internationalen Publikum weitere Filme auf Basis japanischer IP-Inhalte wie «Monster Hunter» zu bieten."

Martin Moszkowicz, Vorstand Constantin Film, ergänzt: "In einem Umfeld mit sich ständig verändernden Marktbedingungen verlangt ein Film wie «Monster Hunter», der für ein globales Kinopublikum produziert wird, eine Partnerschaft weltweit führender Unternehmen mit dem außerordentlichen kreativen Team, das wir zusammengestellt haben."

Kurz-URL: qmde.de/104262
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Minions» überholen «Alarm für Cobra 11» - fastnächster ArtikelDie Mega-Serie «Babylon Berlin»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung