TV-News

Striesow-Krimi «Schwartz & Schwartz»: Erste Klappe für Folge zwei

von

Wenige Wochen vor Ausstrahlung der ersten «Schwartz & Schwartz»-Folge entsteht in Berlin Ausgabe zwei.

In Kürze zeigt das ZDF die erste Ausgabe seiner neuen Samtagabend-Krimireihe mit Devid Striesow und Golo Euler in den Hauptrollen. Wie der Mainzer Sender mitteilt, entsteht darüber hinaus aktuell die zweite Ausgabe der «Schwartz & Schwartz» betitelten Krimireihe. Die Regie bei Folge zwei übernimmt Jobst Oetzmann, das Drehbuch stammt von Alexander Adolph und Eva Wehrum. Neben Devid Striesow und Golo Euler kehren Brigitte Hobmeier als Kommissarin Iris Doppelbauer und Cornelia Gröschel in durchgehenden Rollen zurück. In Episodenbesetzungen werden Fabian Hinrichs, Michael Grimm und Stephanie Amarell zu sehen sein.

Und darum geht es in der zweiten «Schwartz & Schwartz»-Episode, die aktuell in Berlin entsteht: "Der tragische Tod seiner Tochter Johanna (Stephanie Amarell) lässt Gerd Weishappel (Michael Grimm) keine Ruhe. Er glaubt nicht, dass der Sturz der ehrgeizigen Praktikantin und BWL-Studentin in den Fahrstuhlschacht eines Rohbaus ein Unfall war. Weishappel engagiert die beiden Detektive Andi (Devid Striesow) und Mads Schwartz (Golo Euler), um die genaueren Umstände des Todes seiner Tochter aufzuklären. Er selbst verdächtigt Johannas Chef, den charismatischen Immobilien-Tycoon Hans-Jochen Steuffers (Fabian Hinrichs). Während sich Andi mit einem Trick in dessen Immobilienfirma einschleicht, stößt sein Bruder Mads, der nicht mehr bei der Mordkommission arbeitet, auf Steuffers Baustelle auf einige Ungereimtheiten. Dann wird in der Spree eine weitere Leiche entdeckt …"

Die Krimireihe «Schwartz & Schwartz»  ist eine Produktion der Bavaria Fiction GmbH, die im Auftrag des ZDF entsteht. Als Produzenten agieren Anna Oeller, Alexander Adolph und Eva Wehrum, die Redaktion im ZDF hat Günther van Endert. Die Dreharbeiten der zweiten Ausgabe dauern voraussichtlich bis Ende Oktober 2018. Ein Sendetermin steht aktuell nicht fest.

Kurz-URL: qmde.de/104189
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Flashdance» tanzt sich zurück auf die Leinwandnächster Artikel«Werk ohne Autor»: Die empathische Macht der Kunst
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung