TV-News

«Privatkonzert» im MDR: Neue Staffel, neue Moderatorin

von

Die Musikshow des MDR und der Deutschen Welle geht in eine weitere Runde. Wigald Boning bleibt dem Format treu, an seiner Seite kommt es in der nächsten Staffel aber zu einer Veränderung.

In der zweiten Staffel holen wir wieder nationale und internationale Stars nach Sachsen. Ich freue mich sehr, dass wir mit Stephanie Stumph eine Gastgeberin gefunden haben, die aus der Region kommt und dem MDR seit Jahren verbunden ist. In diesem Format kann sie nun auch ihr Können als Musikerin unter Beweis stellen und somit dem Publikum eine andere Seite von sich zeigen.
MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi
Weiter geht es: Die Ende 2017 gestartete Musikshow «Privatkonzert» wird in eine neue Staffel geschickt. In dem vom MDR und der Deutschen Welle verantworteten Format werden in jeder Folge sogleich mehrere Interpreten zu einem Konzert ins Haus Schminke in Löbau geladen. In der intimen, gemütlichen Atmosphäre dieses Veranstaltungsortes kommt es immer wieder zur Überschreitung musikalischer und kultureller Grenzen, ergänzt werden die Musikauftritte durch Talk auf Augenhöhe.

Während die erste Staffel von Wigald Boning und Kim Fisher präsentiert wurde, kommt es in der zweiten Season zu einer Veränderung am Personal. Boning bleibt dem Format treu, in den ab Mitte Oktober in Produktion befindlichen, neuen Ausgaben wird allerdings Stephanie Stumph an seiner Seite stehen. Die Schauspielerin, «Riverboat»-Moderatorin und Komponistin wird gemeinsam mit Boning durch zehn neue Episoden führen, zudem entsteht ein Best of.

Auf der Gästeliste stehen unter anderem Ray Wilson von Genesis, Chris Thompson von Manfred Mann's Earth Band, Max Mutzke, Sebastian Krumbiegel von den Prinzen Glasperlenspiel, der spanisch-deutsche Singer/Songwriter Nico Santos, die ghanaisch-deutsche Soulsängerin Y'akoto sowie Angelo Kelly. Ein Ausstrahlungstermin steht auch schon fest: Ausgestrahlt werden die neuen Folgen ab dem 1. Februar 2019. Die TV-Fassung läuft auf DW (Deutsch), DW (Deutsch+) und im MDR-Fernsehen. Die englische Fassung «Night Grooves» wird derweil auf DW (English) ausgestrahlt.

Kurz-URL: qmde.de/104184
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Black Mirror» wird interaktivnächster ArtikelEx-«Tatort»-Kommissar Mehmet Kurtuluş geht zu Netflix
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung