US-Fernsehen

FX und USA Network halten an Formate fest

von

Nach nur vier Episoden bestellt FX eine neue Runde von «Mayans MC».

Der amerikanische Kabelsender USA Network hat eine vierte Staffel von «Queen of the South»  bestellt. Zudem wurden Dailyn Rodriguez und Ben Lobato zu Co-Showrunnern und Executive Producern der Drama-Serie befördert und übernehmen die Nachfolge von Natalie Chaidez. Rodriguez war zuvor als Co-Executive Producern tätig und gehört seit der zweiten Runde zum Autorenteam der Serie. Lobato schreibt schon seit der ersten Staffel für das Format.

«Queen of the South» ist eine Koproduktion zwischen Fox 21 Television Studios und Universal Cable Productions. Die Reichweiten der dritten Staffel, die USA Network zwischen Juni und September 2018 ausgestrahlt hat, lagen bei rund 1,10 Millionen Zusehern. Damit lief das Format nur etwas schwächer als im Vorjahr.

Unterdessen lässt FX eine neue Staffel seiner Serie «Mayans MC» produzieren. Die Produktion von FX Productions läuft seit dem 4. September und erreichte zum Start 2,53 Millionen Zuseher. Mit der fünften Folge rutschte die Serie um den fiktiven Biker-Club auf 1,53 Millionen Amerikaner ab, die Reichweiten sind aber nachwievor gut. Die Serie ist ein Spin-Off der ehemaligen Serie «Sons of Anarchy» .

Kurz-URL: qmde.de/104175
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDC Universe-Serie geht an Netflixnächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 1. Oktober 2018
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Morgan Evans feiert Deutschland-Live-Debüt im Herbst
Morgan Evans kommt im September nach Berlin. Zurzeit tourt Morgan Evans noch mit Dan & Shay durch die USA, jetzt hat der australische Newcomer sein... » mehr

Werbung