US-Quoten

Spannender US-Sonntag: Mega-Pleite für «Rel», guter Start für «God Friended Me»

von

Auch «Die Simpsons» liefen am Sonntagabend im US-Fernsehen ziemlich stark. Kein Wunder: Auch diesmal dominierte Football die Primetime.

US-Quotenübersicht

  1. NBC: 13,56 Mio. (19%)
  2. CBS: 11,16 Mio. (8%)
  3. FOX: 3,82 Mio. (5%)
  4. ABC: 3,22 Mio. (3%)
Zuschauer ab zwei, Quote 18-49
Auch in der neuen US-Fernsehsaison hat sich eines nicht verändert. Am Sonntag dominiert König Football den Markt. Das bekommen die - zur Zeit noch drei - großen Konkurrenten zu spüren und auch The CW wird wohl sonntags kleinere Brötchen backen, wenn es im Oktober wieder mit der Ausstrahlung von nationalem Programm losgeht. NBCs «Sunday Night Football» kam bei den 18- bis 49-Jährigen auf enorm starke 21 Prozent Marktanteil. Das Primetime-Match sahen 16,20 Millionen US-Bürger ab zwei Jahren. Daran kam keiner vorbei. Einzig CBS holte am Vorabend noch stärkere Werte. Eine Football-Verlängerung bis 19.30 Uhr bescherte dem Sender sogar etwas mehr als 17 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe wurden fantastische 19 Prozent ermittelt.

CBS fuhr auch den Rest des Abends ziemlich gut. «60 Minutes», das eher von Älteren geschätzte Magazin, holte ab 19.30 Uhr 13,72 Millionen Zuschauer (zehn Prozent bei den Jungen), ehe ab 20.30 Uhr das Debüt der neuen Comedy «God Friended Me» zu sehen war. Angesichts von 10,45 Millionen Fans passten die Reichweiten - ohne ein großes “Aber” geht es jedoch nicht. Die Quote bei den 18- bis 49-Jährigen sank, gegen Football, auf fünf Prozent. Hier ist kaum noch Luft nach unten. Die Staffelpremiere von «NCIS: Los Angeles»  eine Stunde später holte sogar nur vier Prozent in der Zielgruppe, 8,68 Millionen Menschen ab zwei Jahren verfolgten die Krimiserie.

FOX erlitt bösen Schiffbruch. Es lief die zweite Episode der neuen Serie «Rel». Episode eins lief schon Anfang September und damals mit um die fünfeinhalb Millionen Zuschauern recht zufriedenstellend. Die zweite Episode fiel nun auf 1,97 Millionen Fans - durchaus alarmierende Zahlen. Noch aber dürfte die Serie kein ABsetzungskandidat sein, denn bei den 18- bis 49-Jährigen sah es nicht so schlecht aus. Hier wurden ab 21.30 Uhr im Schnitt vier Prozent ermittelt.

Dennoch: Das «Rel»-Lead-In «Family Guy»  holte ab 21 Uhr klar bessere 2,66 Millionen Zuschauer (Zielgruppe 5%), «Bob’s Burgers» landete bei vergleichbaren 2,61 Millionen und ebenfalls fünf Prozent. Der Staffelstart der «Simpsons» hatte um 20 Uhr sogar sieben Prozent Marktanteil erbracht, die Gesamtreichweite der gelben Familie aus Springfield lag bei 4,85 Millionen.

Kaum eine Rolle spielte derweil die Wiederholung von «Die Eiskönigin - Völlig unverfroren» , die ab 20.00 Uhr rund 2,8 Millionen Fans in seinen Bann zog und in der klassischen Zielgruppe auf halbgare drei Prozent gelangte.

Kurz-URL: qmde.de/104169
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIt’s „Ladies Night»: Comedy-Sonderpreis geht an Gerburg Jahnkenächster ArtikelSeptember: Ein guter Monat für WELT, Nitro und Sky Bundesliga
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung