TV-Markt

Frühling im Spätsommer bei ProSiebenSat.1

von

TV-Markt II: Die Free-TV-Sender der ProSiebenSat.1 TV Deutschland erleben im August 2018 den stärksten Monat seit drei Jahren. Für ProSiebenMaxx lief es so gut wie niemals zuvor.

Ein halbes Jahr nach der Ära Thomas Ebeling scheint sich der Medienkonzern ProSiebenSat.1 deutlich erholt zu haben. Frische ist im Programm zu spüren, die Folge sind steigende Quoten. Sehr zur Freude vom neuen Konzernchef Max Conze, der einen besseren Start gar nicht hätte erwischen können. Im Sommermonat August bescherte allen Free-TV-Sendern des Unternehmens aus Unterföhring im Schnitt 30,3 Prozent Marktanteil, was zugleich der beste Wert seit Sommer 2015 war. Dazu erklärte Wolfgang Link, Vorsitzender Geschäftsführer der ProSiebenSat.1 TV Deutschland: "Der beste Marktanteil seit drei Jahren für unsere Sendergruppe bestätigt unsere Arbeit der vergangenen Monate. Die Erhöhung der Investitionen in das Programm zahlt sich aus: Sowohl unsere großen Sender wie ProSieben, Sat.1 und kabel eins als auch unsere jungen Sender wachsen. Mit 30,3 Prozent Marktanteil liegen wir 4,1 Prozentpunkte über dem August des Vorjahres. Das ist ein Quantensprung.“ Die starke Performance sei zudem ein Motivationsschub für die großen Neustarts der kommenden Wochen.

Beachtlich etwa liest sich die Steigerung von sixx: Noch zu Jahresbeginn musste man fürchten, dass „die Senderin“ erstmals wieder auf unter ein Prozent fällt, inzwischen läuft es deutlich besser: 1,7 Prozent Marktanteil standen auf der Uhr – die starken Quoten wurden nicht zuletzt auch wegen des Mega-Erfolgs «Promi Big Brother»  generiert. Der August 2018 war der zweitstärkste Monat in der sixx-Historie, nur vor genau drei Jahren lief es schon einmal besser. Gar stark wie niemals zuvor zeigte sich Männersender ProSieben Maxx - und das noch vor dem Start der neuen NFL-Saison. Der Sender baut auf ein starkes Anime-Line-Up (6,3% in der Spitze), aber auch auf Wrestling (bis zu 3,2%) und ESports (bis zu 2,7%) und generierte im Schnitt 1,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Somit lag der Männersender, der ausgerechnet jetzt am Montag seinen fünften Geburtstag feiert, in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen gemeinsam mit Nitro (ebenfalls 1,9%) auf dem ersten Platz. ZDFneo landete mit 1,8 Prozent bei den jungen knapp dahinter, die Lücke zu DMAX (1,6%) wurde etwas größer. Bei Discovery hat man dennoch Grund zur Freude. Denn auch TLC, der anfangs schleppend gestartete Frauensender, hat einen neuen Allzeit-Rekord auf die Füße gestellt. Im August erreichte er bei den klassisch Umworbenen wunderbare 0,8 Prozent, ein Zehntel mehr also als im Juli.

Auch Tele5 jubelt. Der Sender gibt seine Quoten selbst inzwischen für die Altersgruppe 30 bis 64 Jahre an, hat man nach Senderdaten in der Primetime zwischen 20 und ein Uhr im Schnitt 2,0 Prozent Marktanteil eingefahren. Den kompletten Tag betrachtet und auch die klassische Zielgruppe hergenommen, kommt der von Kai Blasberg geführte Kanal auf 1,2 Prozent, drei Zehntel mehr als im Juli.

Im Gesamtmarkt führt ZDFneo die Riege der „Kleinen“ weiter an: 3,4 Prozent Marktanteil holte der Sender im Schnitt und ist der Konkurrenz somit enteilt. Der zweitbeste „kleine Sender“ kommt auf weniger als die Hälfte dessen; es ist Nitro mit 1,6 Prozent. Mehr noch: Der digitale ZDF-Sender hat auch im August wieder RTL II überholt. Der Kanal aus Grünwald landete im Schnitt bei 3,1 Prozent. Zudem lag ZDFneo nur knapp hinter kabel eins, das den August mit 3,8 Prozent Marktanteil abschloss.

Noch einen Rekord gab es für den jüngsten Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe: kabel eins Doku steigerte sich im August auf 0,8 Prozent. Im Vergleich zum August 2017 wurden die Marktanteile bei den klassisch Umworbenen somit exakt verdoppelt.

Patt bei den News


Drei Informationsangebote buhlen in Deutschland hauptsächlich um die Zuschauergunst. Im August lagen sie fast gleichauf. Der von der RTL-Gruppe veranstaltete Sender n-tv landete beim Gesamtpublikum bei 1,1 Prozent, der von Springer kommende News-Kanal WELT lag minimal vorne; 1,2 Prozent standen hier beim Publikum ab drei Jahren geschrieben. Phoenix verbuchte ebenfalls 1,1 Prozent Marktanteil.

Die Kindersender


Der Disney Channel wiederholte im Kindersegment (3 bis 13 Jahre, Zeitzone sechs bis 20.15 Uhr) sein Vormonats-Ergebnis. Wie schon im Juli landete der Kanal bei 10,6 Prozent Marktanteil und somit auf dem dritten Rang. Dahinter landete noch Nick mit 8,3 Prozent. Marktführer bei den Kids bleibt SuperRTL, das sich um rund drei Prozentpunkte auf nun 23,2 Prozent steigerte und somit den Abstand zum gebührenfinanzierten KiKa wieder ausbaute. KiKa landete bei 20,6 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/103504
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel#wirsindmehr läuft bei arte Concertnächster ArtikelLabor Day: Feiertage lassen US-Quoten purzeln
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Morgan Evans feiert Deutschland-Live-Debüt im Herbst
Morgan Evans kommt im September nach Berlin. Zurzeit tourt Morgan Evans noch mit Dan & Shay durch die USA, jetzt hat der australische Newcomer sein... » mehr

Werbung