Vermischtes

«Counterpart»: J. K. Simmons im Doppelpack

von

Ende September kommt die unter anderem von zwei «La La Land»-Produzenten verwirklichte Sci-Fi-Serie mit «Whiplash»-Wutnickel J. K. Simmons endlich nach Deutschland.

Die Produktionsfirmen

  • Gilbert Films
  • Anonymous Content
  • Gate 34
  • Media Rights Capital
  • Starz Originals
Eine durch die Welt reisende US-Serie lässt sich bald endlich in Deutschland verfolgen: Die Sci-Fi-Spionageserie «Counterpart» mit dem Oscar-Preisträger und «Whiplash»-Nebendarsteller J. K. Simmons in einer Doppelrolle. Die in den USA beim Kabelsender Starz beheimatete, von Filmstudio Babelsberg ko-produzierte Serie wird ihre Deutschlandpremiere am 28. September erleben. Ab dann wird sie exklusiv auf Starzplay via Prime Video Channels verfügbar sein.

Die erste Staffel der Serie wurde von Ende Dezember 2016 an unter anderem in Los Angeles und Berlin gedreht, im Frühjahr 2018 entstand in der Bundeshauptstadt der Großteil der zweiten Staffel des Thrillerformats. «Counterpart» stammt aus der Feder des «The Jungle Book»-Autoren Justin Marks. Im Mittelpunkt des Geschehens steht Howard Silk (Simmons), seines Zeichens ein langjähriger Mitarbeiter der Vereinten Nationen. Eines Tages wird ihm der Zutritt zu seinem Arbeitsplatz verwehrt, weil jemand "von der anderen Seite" mit ihm sprechen will. Wie Howard erfährt, hat die Organisation, für die er arbeitet, Zugang zu einer parallelen Dimension. Einige Agenten-Doppelgänger einer vor 30 Jahren entstandenen Parallelwelt sind nun in unsere Welt eingedrungen – und sie haben keine freundlichen Absichten.

Neben Simmons gehören unter anderem Olivia Williams («The Halcyon»), Harry Lloyd («Game of Thrones»), Nazanin Boniadi («Scandal» , «Ben-Hur»), Nicholas Pinnock («Fortitude»), Mido Hamada («American Sniper» , «Emerald City»), Ulrich Thomsen («Banshee») sowie Sara Serraiocco zum Ensemble der zehnteiligen Auftaktstaffel. Ausführende Produzenten neben Serienschöpfer Justin Marks sind Gary Gilbert («La La Land») von Gilbert Films, Jordan Horowitz (ebenfalls bekannt durch «La La Land»  – sowie durch seine Auflösung der legendären «Moonlight»/«La La Land»-Oscar-Verwechslung), Morten Tyldum («The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben», «Passengers»), sowie Keith Redmon («The Revenant – Der Rückkehrer») und Bard Dorros («Spotlight») mit Anonymous Content. Darüber hinaus fungiert Amy Berg als ausführende Producerin der ersten Staffel.

Kurz-URL: qmde.de/103268
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStartschuss für Runde zwei: Der September bringt den «Super Toy Club» zurücknächster Artikel«Humans»: RTL Crime zeigt Neues von den Androiden
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung