Radio

Ohren auf! Fragen an FFH-Programmchef Roel Oosthout

von

Sein Sender ist Marktführer unter den Radioprogrammen in Hessen. Wie er schaffen will, dass das so bleibt und bei welchem Hit er aktuell nicht stillhalten kann, verrät uns FFH-Programmchef Oosthout.

Eine sprichwörtliche Rundreise durch Deutschland startet Quotenmeter.de. Wenn alles gut geht und die Sender sich Zeit für unsere Fragen nehmen, gibt in den kommenden Wochen 16 Interviews aus 16 Bundesländern. Den Anfang macht der private Sender Hitradio FFH - Programmchef ist dort Roel Oosthout. Laut Radio MA II 2018 kommt FFH auf 449.000 Hörer in der Durchschnittsstunde, zuletzt legte man in diesem Bereich um rund drei Prozent zu.

Bei welchem Titel können Sie momentan kaum stillhalten?
„Nervous“ von Shawn Mendes. Der ist relativ neu und ein sehr cooler Popsong. Ich glaube, das ist ein Hit!

Worin unterscheidet sich ihr Sender aktuell von anderen Programmen oder Musikplattformen?
Das Programm von HIT RADIO FFH lässt sich nicht mit Musikstreaming-Plattformen vergleichen. Die FFH-Hörer mögen die Kombination von Musik, Unterhaltung und Informationen, präsentiert von starken Moderatoren mit Persönlichkeit. Daniel Fischer, Julia Nestle, Johannes Scherer, Evren Gezer, Felix Moese und das Redaktionsteam dahinter, machen den Unterschied. Wir machen sicherlich nicht alles richtig, aber wir versuchen jeden Tag aufs Neue, die FFH-Hörer zu überraschen. Die Hörer sollen das Gefühl haben, was zu verpassen, wenn sie mal nicht rein hören.

Was bedeutet der aktuelle Senderclaim für Sie und welcher vielleicht ehemalige Claim ist Ihnen ebenfalls noch in besonderer Erinnerung?
Da die Konkurrenz gerne mal was kopiert, kann ich im Moment zu unseren Überlegungen für einen neuen Senderclaim leider nichts sagen. Aus der Vergangenheit finde ich „Einfach näher dran“ noch immer ganz zutreffend. Man sollte aber ein Senderclaim nicht überbewerten. Die Hörer werden wegen eines flotten Spruches den Sender nicht wechseln, wenn nichts dahinter steckt. Man muss so eine Aussage dann auch im Programm leben.

Was macht Ihr Bundesland so besonders?
Hessen ist die perfekte Verbindung zwischen Nord-, Süd-, West- und Ost-Deutschland. Hier trifft sich alles, was Deutschland ausmacht: landschaftlich, kulturell und natürlich die Menschen. Das ist übrigens weitaus mehr, als nur die Region rund um Frankfurt, die von außerhalb immer wahrgenommen wird. Die Hessen sind vielleicht manchmal zu bescheiden, wenn es ums eigene Bundesland geht.

Welche Themen bewegen Ihre Hörer im Sendegebiet derzeit?
Oft sind es die „Alltags-Themen“, wie der jetzige Jahrhundert-Sommer oder das was in der Region passiert, die unsere Hörer genauso bewegen, wie der letzte Fauxpas von Donald Trump oder der Özil-Rücktritt, der gerade medial abgefeiert wird. Gerade diese Alltags-Themen sind für ein Programm wie FFH wichtig. Wenn es um gesellschaftpolitische Themen geht, werden in der aktuellen Wahlumfrage, die FFH gemeinsam mit der FAZ macht, Integration (25%) und Bildung (23%) als die wichtigsten genannt.

Mit welchen Aktionen oder Themen wollen Sie im Herbst, wenn die neue MA-Abfrage läuft, Ihrer Konkurrenz davonlaufen?
Es gibt einiges an neuen Konzepten und Aktionen, worauf ich mich jetzt schon freue. Es gehört zum Markenkern von HIT RADIO FFH, sich immer wieder was Neues einfallen zu lassen. Da ist alles dabei, vom Gewinnspiel, „was fürs Herz“ aber auch einiges rund um die hessische Landtagswahl am 28.Oktober. Damit wir der Konkurrenz aber davonlaufen können, kann ich leider keine Details verraten (auch wenn das kein gutes Teasing ist).

Und zum Abschluss 4 Fragen kurz und kompakt
Wem würden Sie gerne mal die Hand schütteln?

Malala Yousafzai, eine junge Frau aus Pakistan, die sich trotz einem Anschlag auf ihr Leben durch die Taliban, unermüdlich für die Rechte von Kindern einsetzt. Die ist so mutig und lebensfroh, das beeindruckt mich echt.

Welche CD oder welchen Titel auf einem digitalen Gerät würden Sie schnell verstecken, wenn Sie Besuch bekommen?
Habe letztens beim Keller aufräumen eine „Kermit unplugged“ CD gefunden und mich gewundert, warum ich dafür Geld ausgegeben habe. Meine Sammlung geht aber quer durch alle Genres. Ich schäme mich für nichts!

Welche Sendung im Fernsehen verpassen Sie möglichst selten?
Dank Mediathek und Streaming verpasst man heutzutage ja nichts mehr. Ich finde «Kitchen impossible»  (VOX) sehr gutes Fernsehen. Linear vor allem Fußball: WM und EM (mit oder ohne Holland), Bundesliga und Champions-League schaue ich ganz gerne.

Wenn Sie morgen spontan frei hätten, dann…
„Dolce far niente“, das süße Nichtstun. Mal schauen, ob ich das dann den ganzen Tag durchhalte.

Danke Ihnen und alles Gute.

Mehr zum Thema... Kitchen impossible
Kurz-URL: qmde.de/102962
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix beendet «The Joel McHale Show with Joel McHale»nächster ArtikelQuotenverlauf am Samstagabend: Bommes steigert sich kontinuierlich, Henssler kämpft gegen Werbe-Overkill
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Justin Carter stirbt durch Schussverletzung
Country-Sänger Justin Carter bei tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der aufstrebende Country-Sänger Justin Carter ist tot. Während des Drehs zu ... » mehr

Werbung