Primetime-Check

Montag, 6. August 2018

von

Wie kamen die «Speed»-Filme bei kabel eins an und wie lief es für den Crime-Abend in Sat.1?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 56,7%
  • 14-49: 61,9%
Das Erste gewann die Primetime mit «Grießnockerlaffäre» für sich. 4,99 Millionen Menschen sahen den Regionalkrimi, dies bedeutete starke 19,5 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 16,3 Prozent ab 20.15 Uhr ebenfalls hervorragend. «Exclusiv im Ersten» gab danach auf maue 8,4 und mäßige 5,8 Prozent nach, ehe die «Tagesthemen» ab 22.15 Uhr mit passablen 10,9 und guten 7,3 Prozent nachzogen. Das ZDF zeigte ab 20.15 Uhr derweil «Nord Nord Mord», was 3,18 Millionen Fernsehende ansprach. Akzeptable 12,4 Prozent insgesamt standen mauen 4,4 Prozent bei den Jüngeren gegenüber. Das «heute-journal» kletterte danach auf gute 14,2 und sehr gute 7,1 Prozent, ehe ab 22.15 Uhr «Storm Hunters» nur 8,5 und 4,8 Prozent erreichte.

RTL kam mit «Das Sommerhaus der Stars» indes auf 2,42 Millionen Neugierige ab drei Jahren und 1,29 Millionen Werberelevante (das bedeutete den Zielgruppen-Primetimesieg). Die Marktanteile lagen bei guten 9,6 und tollen 16,6 Prozent. «Extra» folgte mit sehr guten 11,2 und 14,8 Prozent. Sat.1 setzte auf zwei «MacGyver»-Folgen, die 1,58 und gute 1,72 Millionen Krimifans reizten. Bei den Werberelevanten standen leicht überdurchschnittliche 8,4 und sehr gute 9,5 Prozent auf dem Papier. «SEAL Team» holte ab 22.10 Uhr 1,18 Millionen Interessenten zum Privatsender sowie 8,0 Prozent der Jüngeren. kabel eins begeisterte mit dem Actionklassiker «Speed» zunächst sehr gute 1,08 Millionen Actionfans für sich, «Speed 2: Cruise Control» lief ab 22.35 Uhr mit 0,75 Millionen richtig spitze. Die Zielgruppenwerte lagen bei sehr guten 6,1 und beeindruckenden 8,3 Prozent.

VOX holte mit «Goodbye Deutschland!» 1,13 Millionen Fernsehende zu sich, die Werberelevanten waren zu mäßigen 5,8 Prozent an Bord. «Mein Traumhaus am Meer» schloss mit 0,80 Millionen und 5,6 Prozent an. ProSieben kam zur besten Sendezeit mit «The Big Bang Theory» auf 1,00 Millionen Sitcomfans ab drei Jahren, bei den Umworbenen kamen solide 9,3 Prozent zustande. «The Middle» folgte ab 20.45 Uhr mit 0,89 Millionen und mäßigen 8,3 Prozent, danach erreichte ein «The Big Bang Theory»-Viererpack 0,93 bis tolle 1,15 Millionen Menschen. In der Zielgruppe wurden 8,3 bis starke 15,5 Prozent notiert. «Jung, weiblich, Boss!» fiel bei RTL II mit 0,31 Millionen Neugierigen auf die Nase, in der Zielgruppe lief es mit 3,1 Prozent ebenfalls schwach. «Echt Familie – Das sind wir» kam mit mauen 0,42 Millionen und 3,9 Prozent besser, aber noch immer nicht zufriedenstellend an.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/102859
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMit «Grießnockerlaffäre»: Filmmontag im Ersten steigert sich enormnächster ArtikelAction am Montag: Sat.1-Serien schwanken, «Speed» überzeugt bei kabel eins
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
#Israel besiegt am Sonntag #Albanien mit 2:0 und führt nun die Gruppe 1/Liga C an! #UEFANationsLeague https://t.co/gRLx1hwm8r
Werbung
Werbung

Surftipps

Shania Twain bietet Bombast-Show in der Kölner Lanxess-Arena
Im Rahmen ihrer Now-Tour Deutschland hat Shania Twain am 8. Oktober einen Stopp in Köln eingelegt. Am 29. März 2004 gastierte Shania Twain zuletzt ... » mehr

Werbung