US-Quoten

Primetime-Shows halten sich tapfer gegen American Football

von

Das erste NFL-Preseason Spiel war auf NBC die quotenstärkste Sendung des Abends, jedoch nicht so erfolgreich wie vergangenes Jahr. Für «The Four: Battle for Stardom» endet die Staffel herausragend.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 6,50 Mio. (7%)
  • CBS: 5,06 Mio. (5%)
  • FOX: 3,37 Mio. (5%)
  • ABC: 2,72 Mio. (2%)
  • The CW: 0,59 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: Zuschauer ab 2 (MA 18-49)
„Endlich wieder American Football“, wird sich der ein oder andere Sportfan in den USA gedacht haben, als am Donnerstag das erste Preseason Match des Jahres zwischen den Chicago Bears und den Baltimore Ravens ausgetragen wurde. Wenig überraschend avancierte die Begegnung zur stärksten Sendung der Primetime und holte insgesamt sieben Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. 6,50 Millionen Sportbegeisterte aller Altersklassen wollten sich das Match nicht entgehen lassen, gleichbedeutend auch mit der höchsten Reichweite des Abends. Im Vergleich zum Jahr 2017 allerdings lief das erste Preaseason Game spürbar schwächer. Vielleicht präsentierten sich die Shows auf den anderen Networks am Donnerstag so unbeeindruckt.

Allen voran für «The Four: Battle for Stardom» läuft es auf FOX weiter hervorragend. Nachdem bereits in den zurückliegenden beiden Wochen neue Staffelhochs erklommen wurden, setzte die Musik-Show zum Abschluss seiner zweiten Season nochmal einen drauf. Mit fünf Prozent in der werberelevanten Zielgruppe schloss die ganzabendliche Reality Competition so gut ab wie nie zuvor in der laufenden Staffel. 3,37 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren schalteten ein und lauschten den Gesangsduellen des Finals.

Der ansonsten unangefochtene Quoten-Krösus des Donnerstags, «Big Brother»  gab etwas ab, und musste sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Nichts desto trotz läuft es für die Reality-Show auf CBS weiterhin sehr gut. Sechs Prozent standen bei den Umworbenen zu Buche, 5,51 Millionen verfolgten, was die Hausbewohner diesmal so trieben. Auf jeweils fünf Prozent brachten es eine alte Folge «The Big Bang Theory»  sowie ein Rerun dessen Spin-Offs «Young Sheldon» . Dabei wurden mit 5,94, respektive 5,70 Millionen Sitcom-Fans wieder enorme Reichweiten eingefahren.

Kurz-URL: qmde.de/102801
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKooperation: Sky sublizensiert zweite Handball-Liganächster Artikel«In Wahrheit»: Premiere wieder bei arte, dann im ZDF
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Peter Hardenacke
Ich sag doch: Niemals rot!!!!! ? https://t.co/brFPfCXEHe
Florian Schmidt-Sommerfeld
Ey langsam geht mir diese "lustige" Satire-Scheisse echt aufn Sack. ESPN, ran, sogar bei Sky... Überall steht Brow? https://t.co/a14deXUYe7
Werbung

Gewinnspiel

Filmfacts: «American Horror Story: Cult»

Zum Heimkinostart der neuesten Staffel von «American Horror Story» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Charles Esten Anfang 2019 erneut in Deutschland
Nashville-Schauspieler Charles Esten gibt 2019 fünf Konzerte in Deutschland. Seitdem Charles Esten der US-TV-Serie "Nashville" sich seit dem Ende d... » mehr

Werbung