Primetime-Check

Dienstag, 24. Juli 2018

von

Wie lief es am Dienstagabend für «Der letzte Bulle» bei Sat.1 und wie sah es für die Trickserien bei ProSieben aus?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 51,6%
  • 14-49: 60,3%
Das Erste eröffnete den Abend mit «Charité», was aber nur 2,07 Millionen Menschen ansprach, darunter 0,37 Millionen Jüngere. Somit musste man sich mit mauen 9,0 Prozent insgesamt und mäßigen 5,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen begnügen. «In aller Freundschaft» kletterte danach auf 3,31 Millionen Interessenten, dies glich sehr guten 13,5 Prozent. 0,50 Millionen 14- bis 49-Jährige führten zu soliden 6,8 Prozent. Ab 21.45 Uhr brachte es «Report Mainz» auf 9,2 und 4,4 Prozent, die «Tagesthemen» folgten mit 10,4 und 7,9 Prozent. Ab 22.45 Uhr erreichte «Tschick» 0,58 Millionen Jüngere. Das mündete in starke 12,3 Prozent Marktanteil. Die Gesamtreichweite lag bei 1,20 Millionen, die Sehbeteiligung bei 8,5 Prozent.

Das ZDF legte mit «ZDFzeit»  los und informierte so 2,02 Millionen Wissbegierige. Mit 8,8 und 4,6 Prozent lief es bei Alt und Jung mau. [b]«Frontal 21» schloss mit 7,7 und 5,4 Prozent an, das «heute-journal» kletterte ab 21.45 Uhr auf passable 13,1 und gute 6,5 Prozent. «37 Grad» war danach für 9,3 und 4,7 Prozent gut, ehe «Mit 80 Jahren um die Welt» 8,6 und 4,6 Prozent einfuhr. RTL zeigte derweil «Zahltag!», was 1,90 Millionen Menschen ansprach. Bei den Umworbenen kamen tolle 16,5 Prozent Marktanteil zusammen. «Armes reiches Deutschland» schloss mit 1,42 Millionen und sehr guten 13,8 Prozent an.

Sat.1 setzte auf eine Doppelfolge «Der letzte Bulle», womit akzeptable 1,43 und sehr gute 1,73 Millionen Krimifans angesprochen wurden. Die Werberelevanten schauten zu mauen 6,4 Prozent und passablen 8,0 Prozent zu. «akte 20.18» beendete die Primetime mit 1,20 Millionen Interessenten bei allen sowie mauen 6,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. ProSieben startete mit vier Episoden «Die Simpsons» in den Abend. 0,75 bis 0,88 Millionen Trickfans ab drei Jahren waren mit an Bord. In der Zielgruppe wurden solide 9,3 bis sehr gute 10,6 Prozent Marktanteil eingefahren. «Family Guy» schloss ab 22.10 Uhr mit einer Doppelfolge und holte so 0,66 sowie 0,47 Millionen Fernsehende an Bord. Die Umworbenen führten zu 9,3 und mäßigen 7,6 Prozent Marktanteil.

VOX wiederum holte mit «Hot oder Schrott» passable 1,07 Millionen Interessenten zu sich, die Werberelevanten führten zu sehr guten 9,0 Prozent. «Beat the Box» holte danach 0,81 Millionen Menschen an die Mattscheiben, die Zielgruppenquote sank auf weiterhin klar überdurchschnittliche 8,1 Prozent. RTL II unterdessen lockte mit zwei Episoden «Zuhause im Glück» sehr erfreuliche 0,84 und 0,74 Millionen Fernsehende zu sich. Die Jüngeren waren zu guten 5,5 und sehr guten 6,1 Prozent mit von der Partie. kabel eins kam mit «Die Klinik» auf 0,59 Millionen Neugierige, das «K1 Magazin» folgte mit 0,43 Millionen. Bei den Werberelevanten standen mäßige 4,1 und maue 3,7 Prozent Marktanteil auf dem Zettel.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/102544
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Catch Me!»: Nach einer wahren Geschichte - echt jetzt!nächster ArtikelNoch jünger: Bessin-Dokus legen in der Zielgruppe nochmal klar zu
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung