England

Netflix & Co. erstmals vor Pay-TV-Sender

von

Grundsätzlich sei die TV-Nutzung in Großbritannien erneut gesunken: Auf nur noch etwas mehr als drei Stunden pro Tag.

Mit ihrer aggressiven Niedrigpreispolitik und den kurzen Abo-Laufzeiten, die monatlich kündbar sind, haben sich die amerikanischen Streaming-Dienste Netflix und Amazon weltweit viele Freunde gemacht. Vor allem junge Menschen nutzen diese Dienste. Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom hat einen Meilenstein offengelegt.

Netflix, Amazon Prime und Now TV (gehört zur Sky-Gruppe) erreichten im ersten Quartal 15,4 Millionen Abonnenten, während 15,1 Millionen traditionelle Pay-TV-Kunden ausgewiesen wurden. Die Behörde sagt, dass die Pay-TV-Einnahmen um 2,7 Prozent auf 6,4 Milliarden Pfund schrumpften, während die Streaming-Anbieter auf der Insel um 28 Prozent auf 2,3 Milliarden Pfund zulegten.

Auch die TV-Nutzung sinkt in Großbritannien: Diese fiel zwischen 2016 und 2017 bereits zum sechsten Mal in Folge. Inzwischen schaut ein Brite nur noch drei Stunden und 22 Minuten pro Tag fern. Vor allem, wie in Deutschland, wenden sich die jungen Zuschauer vom traditionellen Fernsehen ab.

Kurz-URL: qmde.de/102382
Finde ich...
super
schade
83 %
17 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bachelorette»: Auch im Ausland ein Hit?nächster Artikel«Die Klinik»: Neue Reportagereihe feiert einen respektablen Auftakt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung