3 Quotengeheimnisse

So wird in Bayern Radio gehört

von

Special Diesmal alles zur Funkanalyse Bayern. Auf den Lokalrundfunktagen wurden die Ergebnisse bekannt gegeben.

Vergangene Woche wurde die Funkanalyse Bayern veröffentlicht – diese erscheint einmal im Jahr und wird bei den Lokalrundfunktagen bekannt gegeben. Kommenden Mittwoch dann gibt es deutschlandweite Radioquoten; die MA Radio II 2018 erscheint. Erste Trends für den (bayerischen Radiomarkt) lassen sich jetzt schon daraus ableiten.

Antenne Bayern gibt nach, Bayern 1 legt zu Den vorliegenden Zahlen nach kommt der private Sender Antenne Bayern noch auf 28,4 Prozent Marktanteil, 1,6 Punkte weniger als vor einem Jahr. Zum Vergleich: 2014 noch hatte Antenne Bayern mehr als 35 Prozent Marktanteil. Bayern 3 legt im Vergleich zum Vorjahr zu (auf 22,4%), ist aber ebenfalls von den Ergebnissen vor fünf Jahren ein gutes Stück entfernt. Damals lag man bei über 23 Prozent. Marktführer in Bayern bleibt die öffentlich-rechtliche Oldie-Welle Bayern 1 mit 29,5 Prozent (+0,4 Punkte). 86,3 Prozent der Befragten gaben an, täglich Radio zu hören. Dieser Wert sinkt leicht; gegenüber 2017 um rund einen halben Prozentpunkt.

Die ganz jungen verschmähen das Radio Ähnlich wie beim Fernsehen, haben Radiosender keine ganz so starke Bindung zum ganz jungen Publikum. Bei den 14- bis 19-Jährigen liegt die durchschnittliche tägliche Hördauer demnach bei nur 114 Minuten. Das ist nicht nur wenig, sondern auch weniger als im Jahr zuvor, als noch 128 Minuten gemessen wurden. Allerdings sind bei der veröffentlichten Aufschlüsselung nicht alle Werte schlecht. Die 30- bis 39-Jährigen hören demnach fast eine halbe Stunde täglich mehr Radio als zuletzt: 245 Minuten pro Tag. Höher fällt die Nutzung nur bei den 50- bis 59-Jährigen mit 254 Minuten und bei den Menschen über 70 mit sogar 263 Minuten pro Tag aus.

Bayern1 führt, weil sie die meisten Alten haben Bezogen auf die Hörerverteilung der drei großen Stationen in Bayern: Der Sender punktet vor allem, weil er bei den Menschen über 70 so gefragt ist: 53,3 Prozent Marktanteil wurden hier ermittelt. Bei den 60- bis 69-Jährigen liegt die Quote bei 45,6 Prozent. Während man bei den 50- bis 59-Jährigen mit knapp 33 Prozent gleichauf mit Antenne Bayern ist, liegt der von Ina Tenz geleitete Sender bei den 14- bis 49-Jährigen an der Marktspitze. Recht konstant kommt die Antenne in dieser Altersklasse auf rund 35 Prozent Marktanteil.

Mehr zum Thema... Antenne Bayern Bayern1 Radio
Kurz-URL: qmde.de/102065
Finde ich...
super
schade
64 %
36 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie glorreichen 6 – Kritikerflops, die wir lieben (Teil II)nächster ArtikelKino-«Tatort»: TV-Premiere auf Niveau der «Tatort»-Re-Runs der vergangenen Jahre
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung