Primetime-Check

Donnerstag, 21. Juni 2018

von

Gefragte Fußball-WM, passende Quoten für die Suche nach Traumfrauen. Was war in der Primetime abseits von König Fußball los?

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 62,1%
  • 14-49: 67,8%
Die Niederlage der Argentinier gegen Kroatien hat die Reichweiten der Fußball-WM wieder über zehn Millionen steigen lassen. Das ab 20 Uhr deutscher Zeit angepfiffene Spiel erreichte im ZDF im Schnitt 10,9 Millionen Fans ab drei Jahren und damit verbunden starke 37 Prozent. Bei den Jungen griff der Sender mit 42 Prozent Marktanteil ein großes Stück vom Kuchen hab. Halbwegs mithalten konnte da nur Das Erste, das mit dem XL-Film (Sendezeit bis kurz vor elf) «Dschungelkind» bei den 14- bis 49-Jährigen sogar auf überdurchschnittliche 7,3 Prozent kam und auch insgesamt mit 3,33 Millionen Sehern eine gute Figur machte.

Auf Krimis setzten RTL und Sat.1: Zwei Folgen von «Alarm für Cobra 11» sicherten sich bis 22.15 Uhr 7,7 und 5,5 Prozent, ein Re-Run von «Bad Cop» generierte danach schwache 4,7 Prozent. Sat.1 setzte monothematisch auf «Criminal Minds», die drei Primetime-Folgen erzielten bei den klassisch Umworbenen 5,5, 5,3 und 8,7 Prozent. Nach dem Ende des WM-Spiels ging es für die US-Serie also spürbar bergauf. Das erlebte auch RTL II, wo die ab 22.15 Uhr gezeigte Wiederholung von «Traumfrau gesucht» mit 6,5 Prozent eine gute Figur machte. Zuvor hatte der «Frauentausch» 4,5 Prozent verbucht.

Somit lief es für RTL II klar besser als für den dreistündigen kabel-eins-Film «Seabiscuit - Mit dem Willen zum Erfolg», der mit gerade einmal zweieinhalb Prozent in der Zielgruppe Vorlieb nehmen musste. Rund 480.000 Bundesbürger schauten zu. Filme wurden vom Publikum aber nicht grundsätzlich links liegen gelassen. So kam VOX mit «Das Vermächtnis der Tempelritter» auf schöne 7,5 Prozent bei den Umworbenen – und lag somit teils sogar vor RTLs «Cobra 11». 1,38 Millionen Menschen sahen den bis 22.55 Uhr gesendeten Streifen.

Auf nur fünf Prozent schaffte es ProSieben: Hier lief mit «Aloha – Deine Chance auf Glück» eine rund zweistündige Produktion, besser machte es das Lead-Out: Eine Wiederholung «Horror Tattoos» punktete mit 8,8 Prozent. Während der Film ab 20.15 Uhr auf 0,75 Millionen Seher kam, generierte die Eigenproduktion ab kurz vor halb elf 0,71 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101842
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste bleibt von der WM quasi unberührtnächster Artikel«Aloha» hat kein Quotenglück, die «Horror Tattoos» dagegen schon
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sascha Bacinski
Zorc über Schürrle ?Wir haben auf seiner Position mehrere Optionen und haben offen mit ihm gesprochen.? #bvb #dortmund #ssnhd
Sven Töllner
RT @LuisMoncada77: Always a Pleasure to see @quiethandfilms He played a Bad M*therf*cker on TV but in real life he's A Super Nice Down to?
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Black Panther»

Zum Heimkinostart von Marvels gefeiertem «Black Panther» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Per Gessle von Roxette nimmt Album in Nashville auf
Per Gessle veröffentlicht neues Album "Small Town Talk" und kommt auf Tournee. Das Duo Roxette, Per Gessle und Marie Fredriksson, zählt mit 75 Mill... » mehr

Werbung