Primetime-Check

Mittwoch, 13. Juni 2018

von

Wie stark war «Aktenzeichen XY… ungelöst» bei den jungen Zuschauern? Punktete «Bachelor in Paradise» bei RTL?

Mit «Aktenzeichen XY… ungelöst» sicherte sich das ZDF die Spitzenpositionen bei Jung und Alt. 5,20 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein, der Marktanteil lag bei 18,1 Prozent. Mit 1,31 Millionen 14- bis 49-Jährigen fuhr man 14,1 Prozent Marktanteil ein. Das «heute-journal» wurde mit 4,23 Millionen Zuschauern und 16,7 Prozent Marktanteil Zweiter, bei den jungen Leuten kam man auf 10,5 Prozent. Das «auslandsjournal» verbuchte ab 22.20 Uhr nur noch 2,39 Millionen Zuschauer und 11,2 Prozent bei allen respektive 6,9 Prozent bei den jungen Menschen.

«Bachelor in Paradise» unterhielt zum Finale 2,14 Millionen Zuschauer, mit 1,30 Millionen Werberelevanten erzielte RTL-Format den zweiten Platz. Der Marktanteil lag bei 14,2 Prozent, im Anschluss ergatterte «stern TV» noch 14,0 Prozent. Die Gesamtreichweite des 105-minütigen Magazins lag bei 1,78 Millionen Wissbegierigen. Unterdessen zeigte Sat.1 «Plötzlich arm, plötzlich reich – das Tauschexperiment», welches 1,43 Millionen Zuschauer anlockte. Der Marktanteil belief sich auf 8,2 Prozent, ehe die «Focus TV-Reportage» 6,3 Prozent Marktanteil holte.

1,33 Millionen Zuschauer verfolgten «Grey’s Anatomy», wovon 1,05 Millionen Menschen zu den Werberelevanten gehörten. Für ProSieben war somit der dritte Primetime-Platz möglich, der Marktanteil der Serie lag bei 11,2 Prozent. Mit den drei finalen «Will & Grace»-Quoten holte man nur 5,5, 5,6 und 5,8 Prozent in der Zielgruppe. Bei allen Zuschauern wurden 0,67, 0,62 und 0,53 Millionen Menschen ermittelt.

Die Komödie «Trauung mit Hindernissen» lockten 3,73 Millionen Menschen zum Ersten, der Marktanteil lag bei 13,0 Prozent. Mit «Plusminus» fiel das Interesse auf 2,29 Millionen Zuseher und 8,8 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen sank dieses von 7,3 auf 4,7 Prozent. Die «Tagesthemen» informierten 2,07 Millionen Zuschauer, der Marktanteil enttäuschte mit 9,5 Prozent bei allen respektive 6,7 Prozent bei den jungen Leuten.

Zwei Folgen von «Big Little Lies» brachten VOX zur Verzweiflung: 0,45 sowie 0,53 Millionen Zuschauer wurden eingefahren, in der Zielgruppe blieb man mit 2,3 und 2,9 Prozent auf verbrannter Erde sitzen. «Rizzoli & Isles» fuhr im Anschluss noch dreieinhalb Prozent Marktanteil ein. Die «Teenie-Mütter» sorgten für 4,8 und 5,4 Prozent bei RTL II, insgesamt schalteten 0,65 und 0,77 Millionen Zuseher die Reruns ein. «Babys!» brachte es im Anschluss noch auf 5,3 Prozent.

kabel eins setzte auf Fußballfilme: «Das Wunder von Bern» und «Fußball ist unser Leben» fuhren 1,09 sowie 0,38 Millionen Zuschauer ein, die Marktanteile bei den Umworbenen beliefen sich auf 6,5 und 3,7 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101635
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJunge Deutsche schauen den RTL-Vorabendnächster Artikel«Das Wunder von Bern» lässt erstes WM-Fieber aufkommen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Dirk g. Schlarmann
RT @SkySportDE: Erstes Interview über "seine" WM mit Leroy Sané bei @SkySportNewsHD. #SkySport #inSané #ManCity https://t.co/O0N2JHap7M
Sky Sport News HD
BVB-Knaller? Favre und Zorc offenbar heiß auf Witsel: https://t.co/OhJIIja1J7 https://t.co/M1WJR93JJg
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Black Panther»

Zum Heimkinostart von Marvels gefeiertem «Black Panther» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Willie Nelson zollt Frank Sinatra Tribut
Willie Nelson veröffentlicht Songs von Frank Sinatray Wie viele Alben Willie Nelson in seinem Leben veröffentlicht hat, lässt sich vermutlich kaum ... » mehr

Werbung