Quotennews

«Grill den Profi»: Zum Staffelfinale lodert die Flamme wieder höher

von

Zum Staffelfinale meldete sich wieder Nelson Müller zum Kochwettstreit und bescherte VOX köstliche Quoten.

Trotz starker Konkurrenz in Form eines Formel-eins-Rennens bei RTL, «Er ist wieder da»  bei ProSieben und einer «Polizeiruf 110»-Folge im Ersten überzeugte am Sonntagabend die letzte Folge der zweiten «Grill den Profi»-Staffel: VOX lockte mit seinem Kochwettbewerbsformat 0,68 Millionen Umworbene an ihre Fernseher. Dies glich sehr guten 7,9 Prozent und stellt den zweithöchsten Wert der Staffel dar.

Insgesamt wollten 1,38 Millionen Menschen sehen, wie sich Nelson Müller im Wettstreit mit Profitänzerin Otlile Mabuse, Moderatorin Andrea Kiewel und dem «Bachelor»-Veteranen Daniel Völz schlägt. Somit wurden gute 5,3 Prozent Marktanteil ermittelt – auch in dieser Altersgruppe winkte somit der zweithöchste Wert der Staffel.

Ab 23.35 Uhr schoss «Prominent!» zu großartigen 8,6 Prozent Marktanteil insgesamt, bei den Werberelevanten standen tolle 9,9 Prozent Marktanteil auf der Uhr. 0,39 Millionen 14- bis 49-Jährige wollten den neusten Klatsch und Tratsch wissen, alles in allem schauten 0,97 Millionen Fernsehende das Boulevardmagazin.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101554
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelChampions League in neuem Glanz und eine gierige Serie Anächster ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 10. Juni 2018
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung