Primetime-Check

Dienstag, 22. Mai 2018

von

Wie lief es für das ZDF und wie kamen die ARD-Familienserien am Dienstagabend an?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 53,6%
  • 14-49: 58,7%
Das Erste startete mit 3,95 Millionen Fernsehenden in den Abend. «Falk»  kam somit auf sehr gute 14,2 Prozent Marktanteil. «In aller Freundschaft»  verbesserte sich danach auf 4,64 Millionen Interessenten und sehr tolle 16,5 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen akzeptable 6,0 und mäßige 5,7 Prozent auf dem Zettel. Ab 21.45 Uhr informierte «Report Mainz»  passable 10,6 Prozent aller TV-Nutzenden und magere 3,7 Prozent der Jüngeren. Die «Tagesthemen»  folgten mit 9,7 und 5,7 Prozent, ehe «Weltspiegel extra»  nur noch 7,7 und 4,5 Prozent einholte.

Das ZDF erreichte mit «ZDFzeit»  2,58 Millionen Wissbegierige, was maue 9,3 Prozent bedeutete. Die Jüngeren waren zu tollen 8,0 Prozent an Bord. «Frontal 21»  war danach mit 8,8 und 8,4 Prozent dran, ab 21.45 Uhr kam das «heute-journal» auf gute 13,6 und tolle 7,9 Prozent Marktanteil. «Die Anstalt» erreichte ab 22.15 Uhr gute 12,9 Prozent aller Fernsehenden und sehr erfreuliche 8,9 Prozent bei den Jüngeren. «Lifelines» kam bei RTL nur auf schwache 1,55 und 1,41 Millionen Serienfans. Die Zielgruppenwerte fielen mit 7,9 und 7,3 Prozent ebenfalls niedrig aus. «Doc meets Dorf» erreichte im Anschluss 1,15 Millionen Fernsehende und 8,3 Prozent.

«Armes Deutschland» begeisterte 1,72 Millionen Neugierige, RTL II holte mit dem Format großartige 11,9 Prozent bei den Jüngeren. «Die Gruppe» waren 0,77 Millionen und 8,0 Prozent drin. VOX bewegte mit «Sing meinen Song» 1,49 Millionen Musikfans zum Einschalten. Mit 9,3 Prozent Marktanteil lief das Format zwar klar über Senderschnitt, aber unter einst gewohnten Zahlen. «Die Alphaville Story» schloss mit 1,14 Millionen und 8,6 Prozent an. Sat.1 holte mit «Für Emma und ewig» 1,30 Millionen Filmfreunde zu sich, ehe «akte 20.18» 0,93 Millionen Wissbegierige ansprach. Bei den Umworbenen wurden mäßige 7,1 und maue 5,8 Prozent Marktanteil eingefahren.

«Achtung Abzocke» interessierte wiederum 0,96 Millionen Neugierige. In der Zielgruppe kam kabel eins somit auf passable 4,7 Prozent. Das «K1 Magazin» folgte mit 0,79 Millionen und sehr guten 6,3 Prozent. «Die Simpsons» sprachen mit einem Viererpack zwischen 0,89 und 0,91 Millionen Trickfans an. ProSieben fuhr mit der Familie aus Springfield mäßige 8,4 bis akzeptable 9,5 Prozent Marktanteil ein. «jerks.» gab danach auf 7,3 und 6,2 Prozent nach, insgesamt schauten 0,62 und 0,48 Millionen Fernsehende rein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101165
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Lifelines» kann sich nicht befreiennächster ArtikelLetzte «Anstalt» vor der Sommerpause holt… ist total egal!
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung