Quotennews

«Tag der Amateure» & Relegations-Highlights locken nur die echten Sportfans

von   |  13 Kommentare

Das Erste widmete sich schon ab Montagmittag ausgiebig Live-Übertragungen aus den deutschen Amateurligen, hatte aber nicht allzu viel Erfolg. Das gleiche gilt für die Relegations-Zusammenfassung im ZDF.

Abends sendete Das Erste am Pfingstmontag einen neuen «Tatort» , tagsüber hatte Das Erste schon ab 12.30 Uhr eine Landespokal-Sendestrecke aus dem Fußball übertragen - mit Konferenzen zu verschiedensten Partien aus den Amateur-Ligen und der 3. Liga. Unter dem Titel «Finaltag der Amateure»  steigerte sich der Live-Sport im Laufe des Tages von 0,84 Millionen auf 0,96 Millionen und ab kurz nach 17 Uhr schließlich auf 1,40 Millionen Zuschauer.

Mehr als 9,4 Prozent Gesamtmarktanteil waren jedoch zu keiner Zeit drin. Beim jungen Publikum schwankten die Quoten zwischen akzeptablen 6,4 und 7,4 Prozent. Obwohl die Übertragungen auf Twitter trendeten, riefen sie unter dem Gesamtpublikum also keine allzu große Resonanz hervor.

Wer danach noch immer nicht genug vom Fußball hatte, dem lieferte das ZDF Neuigkeiten über das Rückspiel in der Bundesliga-Relegation - jedoch nur in kleinen Dosen. Da Eurosport die Live-Rechte am Kampf um den letzten Bundesliga-Platz hält, musste das Zweite mit Highlights Vorlieb nehmen, die der Mainzer Sender erst ab 23.30 Uhr zeigte. Zu dieser späten Stunde blieben 1,42 Millionen Menschen ab drei Jahren dran, allerdings nur 0,19 Millionen jüngere. Insgesamt sprangen unterdurchschnittliche 10,3 Prozent heraus und bei den 14- bis 49-Jährigen sogar ziemlich schwache 3,6 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101149
Finde ich...
super
schade
59 %
41 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSex-Doku-Abend befriedigt RTL II erst spätnächster ArtikelDie Hochzeit von Meghan und Harry
Es gibt 13 Kommentare zum Artikel
P-Joker
22.05.2018 10:37 Uhr 1
Das Problem der Landespokale liegt denn am ehesten hier:

Beispiel:
Ein im Badischen lebender interessiert sich wohl noch am ehesten für das Spiel 1.CFR Pforzheim - KSC.
Vielleicht hat er noch eine persönliche Bindung zu einer anderen Region, okay.
Dazu kommt dann noch das von den Namen her interessanteste Spiel Alemannia Aachen - Viktoria Köln.

Das war es dann aber auch.

Ich findes es trotzdem Lobenswert, dass die ARD diese Konferenz überträgt.
So bekommen einmal im Jahr auch die kelienen Vereine etwas mehr Aufmerksamkeit.
Sentinel2003
22.05.2018 11:44 Uhr 2
Sehe ich genauso!! Wo sonst haben diese Amateur - Vereine denn einiges an Aufmerksamkeit, wenn nicht an diesem Tage bei der ARD, und, dann noch im TV!! Die ARD sollte auf jeden Fall da dran bleiben und, diesen FinalTag weiter übertragen, trotz der vielleicht schon miesen Quoten!
CaptainCharisma
22.05.2018 12:29 Uhr 3
Man könnte die Ressourcen auch nutzen, um andere Sportarten prominenter zu präsentieren. Es herrscht ein absoluter Fußball Overkill und dennoch schmeißt man nun auch noch Amateure auf den Markt. Bevor man also unterklassiges Rumgebolze zeigt, könnte man auch Spitzensport präsentieren. Momentan haben wir z,B. einen Tennisspieler der in der Weltspitze mitmischt...die Öffis zeigen Dorffußball.
profizocker
22.05.2018 12:41 Uhr 4
Fußball-Overkill? Bei Sky vielleicht, aber im Free-TV, abgesehen von der kommenden WM, gibt es ab Sommer weniger Fußball, da keine CL im Free-TV gezeigt wird. Ich find den Tag der Amatuere richtig interessant, vielmehr als Tennis...
CaptainCharisma
22.05.2018 13:51 Uhr 5
In der Regel hat der Fan aber Sky und ich finde schon, dass es eine deutliche Übersättigung gibt. Da geht es ja nicht nur um Live Fußball, sondern auch um Berichterstattungen, Zusammenfassungen und die unzähligen Talks. Wenige Wochen nach Liga Ende, beginnt schon die WM und kurz nach der WM, geht schon wieder die Liga los. Und da denkt sich die ARD, quetschen wir noch ein wenig Holzhackerfußball dazwischen. Das die Leute aber eben nicht alles mitnehmen bzw. auch mal Abstand brauchen, zeigten die Quoten. Ich schauen seit den frühen 90er Fußball, aber die Omnipräsenz schreckt mich auch immer mehr ab.
profizocker
22.05.2018 14:25 Uhr 6
In der Regel? Ich hab kein Sky und kenne auch einige die Fan sind und kein Sky haben, da sie die Übertragung im Radio oder die Sportschau bevorzugen. Wenn dich die "Omnipräsenz" so sehr abschreckt , dann schalte doch einfach den Fernseher aus. Ich find es es auch ziemlich unfair den Tag der Amateure als Holzhackerfußball zu deklassieren, denn im Amateurbereich geht es wenigstens in erster Linie noch um den Fußball und nicht ausschließlich ums Geld. Mich interessiert auch nur die Sportschau am Samstag oder auch mal das ein oder andere Länderspiel, was mich nicht interessiert wird auch nicht geguckt. Das Leben ist zu kurz um sich über das aufzuregen was man nicht mag, aber man sollte es doch denen gönnen , die damit etwas anfangen können oder? ;-)
Kaffeesachse
22.05.2018 15:48 Uhr 7
Wenn man kein Sky und Co. will, sieht's ab nächster Saison mit der Übersättigung schlecht aus. :lol: Gestern war größtenteils schönes Wetter, wer setzt sich da auch den ganzen Nachmittag vor die Glotze.
Dieser Tag ist ja auch keine reine Erfindung der ARD, sondern auch ein Anliegen des DFB, man macht sich ja extra die Mühe, möglichst viele (alle) Landespokalfinals auf einen Termin zu legen. Allerdings muss man auch sagen, dass einiges, was man da zu sehen bekam (und nichts mit Fußball zu tun hatte), nicht sonderlich schön war. Nächstes Jahr findet dieses Event übrigens am Tag des DFB-Pokalfinales der Männer statt.
CaptainCharisma
22.05.2018 17:11 Uhr 8
@profizocker

Ich geht ja nicht darum, ob ich es mag oder nicht. Mein Anliegen war schlicht, dass man sich auch mal breiter aufstellen könnte. Nicht auf jeden Fußball eine Kamera halten, sondern auch mal andere Sportarten in Betracht ziehen. Dahingehend ist "dann mach Fernseher aus" auch irgendwie ein Torschlagargument bzw. Friss, Vogel, oder stirb! Meine GEZ Gebühren werden gerne angenommen, aber was den Bereich Sport betrifft, sind die Optionen sehr ungleich.

Und was du als unfair dem Amateurfußball gegenüber siehst, sehe ich als unfair gegenüber anderen Sportarten, wo tatsächlich Spitzenleistungen erbracht werden. Und wie gesagt, die Quoten sprechen für sich.
Jan_Itor
22.05.2018 20:00 Uhr 9
Könnte es nicht auch einfach sein, dass der DFB ein solches Event braucht, um seine Besitzansprüche auf Fußball-Übertragungen im Amateurbereich zu sichern?

Soweit ich weiß darf nicht mal die dritte Mannschaft vom FC Pusemuckel in Kreisliga F Bilder ihrer Spiele ins Netz stellen, weil die Rechte dafür beim DFB liegen. Wenn diese Rechte aber nun überhaupt nicht verwertet werden, dann könnte ja irgendein Gericht auf die Idee kommen, dieselben abzuerkennen und sie stattdessen den Dorfvereinen zuzusprechen.
eddie.hebp
22.05.2018 23:22 Uhr 10
Wow, aber gut so! Man muss jetzt wirklich nicht jedes Fußballspiel übertragen... In den letzten Tagen gabs U19-Bundeslige auf Sport 1, ein Abschiedspiel, Tag der Amateure...
Irgendwo ist auch mal gut.

Gibt so viel klasse Sportarten, warum wir Deutschen fast nur am Fußball interessiert sind, werde ich wohl nie verstehen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Jens Bohl
RT @SkyDeutschland: Weltmeisterliche Reichweiten für #SkyTennis ? Den Triumph von #Zwerev bei den ATP-Finals gegen @DjokerNole gestern Aben?
Sky Deutschland
Weltmeisterliche Reichweiten für #SkyTennis ? Den Triumph von #Zwerev bei den ATP-Finals gegen @DjokerNole gestern? https://t.co/gVNfqypWFJ
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung