Wer sah eigentlich...

Die Hochzeit von Meghan und Harry

von

Es war ein royales Event der Extra-Klasse. Sender ZDF hatte dabei in Deutschland die meisten Zuschauer. Die Struktur des Publikums haben wir genauer betrachtet.

Die These: Die royale Hochzeit punktete mehrheitlich bei den Frauen und bei Zuschauern älteren Semesters.

Die exakten Zahlen: 5,98 Millionen Menschen sahen am Samstag zwischen elf und 15 Uhr die ZDF-Berichterstattung über die Hochzeit von Harry und Meghan Markle. Damit war die ZDF-Übertragung die meistgesehene in Deutschland. 43,8 Prozent Marktanteil erzielte der öffentlich-rechtliche Sender in den vier Stunden. Bei genauer Betrachtung der Zahlen, bestätigen sich so manche Vorurteile. Massiv mehr Fans hatte das Event bei den Frauen. Betrachtet man hier die Personengruppe ab 14 Jahren, sahen 4,21 Millionen Mädels zu, dagegen nur 1,57 Millionen Jungs. Allerdings: Selbst bei den Männern lag die Quote mit 30,7 Prozent auf einem achtbaren Niveau. Fast jeder dritte Mann ab 14 Uhr hat im Übertragungszeitraum die Zeremonie und das Drumherum verfolgt.

Deutlich am erfolgreichsten war die Sendung zudem bei Menschen, die älter sind als 65 Jahre. Dieser Gruppe entsprangen 2,98 Millionen Zuschauer – also rund die Hälfte aller. Mit satten 62,2 Prozent Marktanteil räumte das «ZDFroyal» mächtig ab. Ähnliche Werte werden sonst nur bei ganz großen (Sport)-Events erzielt. Die zweitbeste Quote, das überrascht ein bisschen, holte die Live-Übertragung des Zweiten bei den 3- bis 13-Jährigen. Hier standen 35,9 Prozent geschrieben – in Reichweiten ausgedrückt sahen rund 200.000 Kinder die Märchen-Hochzeit.

Auf den niedrigsten Wert kam das Format bei den Teenagern – bei den 14- bis 19-Jährigen holte das ZDF rund 25 Prozent. Aber: Das ZDF wird in dieser Altersklasse allgemein weniger wahrgenommen, gut möglich, dass in dieser Gruppe vermehrt auf privaten Sendern geschaut wurde. Ein weiterer spannender Fact: Bei Beamten war die Übertragung besonders beliebt. 54,9 Prozent sahen zu, bei den klassischen Arbeitern hingegen kam die Vermählung nur auf rund 25 Prozent. Ebenfalls starke Werte wurden bei den Selbstständigen gemessen, die laut Auswertung zu 42,3 Prozent zusahen.

Starke Werte wurden zudem bei allen berufslosen ermittelt: 3,71 Millionen Zuschauer der Sendung gehen aktuell keiner Arbeit nach; die Quote lag hier bei 49,4 Prozent. Heißt: Jeder zweite ohne Job, der Samstag zwischen elf und 15 Uhr fernsah, schaltete die royale Sendung im Zweiten ein.


Mehr zum Thema... TV-Sender ZDF ZDFroyal
Kurz-URL: qmde.de/101146
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel «Tag der Amateure» & Relegations-Highlights locken nur die echten Sportfansnächster ArtikelFernsehen auf dem Smartphone: Sky macht’s möglich
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Dirk g. Schlarmann
RT @SkyDeutschland: Sky kooperiert mit @DAZN_DE und zeigt in den #SkySportsbars ab der kommenden Saison weiterhin alle deutschen Spiele der?
Werbung
Werbung

Surftipps

Per Gessle von Roxette nimmt Album in Nashville auf
Per Gessle veröffentlicht neues Album "Small Town Talk" und kommt auf Tournee. Das Duo Roxette, Per Gessle und Marie Fredriksson, zählt mit 75 Mill... » mehr

Werbung