Quotennews

Mit DTM, Scripted Reality und «Findet Nemo»: Sat.1 legt Katastrophen-Tag hin

von

Gegen die attraktiven Live-Übertragungen von ARD, ZDF und RTL hatte der Bällchensender am Samstag so überhaupt nichts zu melden und lag durchgängig in der tiefroten Quoten-Zone.

Das ZDF und RTL hatten die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle, Das Erste die DFB-Pokalfinals der Damen und Harry und Sat.1? Nunja, streng genommen immerhin die DTM als kleines sportliches Schmankerl, das allerdings eben kaum gesehen wurde. Gerade einmal 0,47 Millionen Menschen sahen ab 13:30 Uhr die Live-Übertragung vom Lausitzring, was einem richtig tristen Marktanteil von 2,9 Prozent entsprach. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 2,8 Prozent bei 0,14 Millionen keineswegs besser aus, eher noch schlimmer. Die anschließenden Scripted Realitys «Klinik am Südring»  und «Auf Streife»  kamen dann ab 15 Uhr auf Zielgruppen-Werte zwischen 2,7 und 6,0 Prozent, das Reise-Magazin «Grenzenlos»  hatte sich um 19 Uhr mit sehr dünnen 3,5 Prozent zu benügen.

Und auch der sonst so beliebte Animationsstreifen «Findet Nemo»  sah gegen das Pokalspiel zwischen Bayern und Frankfurt keinen Stich und musste sich mit gerade einmal 0,85 Millionen Interessenten begnügen, was sehr schwachen 3,0 Prozent des Gesamtpublikums bzw. 4,8 Prozent der Zielgruppe entsprach. So langten bereits 4,3 und 7,0 Prozent für die abschließende Wiederholung von «Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2» bei 0,72 Millionen, um mit die stärksten Marktanteile des Tages zu stellen - wenngleich der Streifen natürlich auch von der Tatsache profitierte, dass die Live-Partie der Bayern hier bereits abgeschlossen war.

Katastrophal lasen sich somit natürlich auch die Tages-Marktanteile von gerade einmal 4,2 Prozent des Gesamtpublikums respektive 4,7 Prozent der Zielgruppe, womit der Sender in letzterer Konsumentengruppe nur knapp vor RTL II (3,6 Prozent) und kabel eins (4,3 Prozent) lag, obgleich besagte Sender auch nur ihr gewohntes Programm ausstrahlen konnten und keine besonderen Highlights wie die in der Endabrechnung weit enteilten drei größten Kanäle des Landes.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101114
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHochzeit von Harry und Meghan: ZDF siegt am Nachmittag, RTL am ganzen Tagnächster ArtikelBekömmliche Monotonie: kabel eins fährt mit Serien-Dauerschleife nicht so schlecht
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Einzelkritik: Sane mit Aha-Effekt, Werner fällt ab: https://t.co/0SNlkEQJYt https://t.co/0vgwQoTUzN
Noah Pudelko
RT @HeikoMaas: Daniel Nivel wurde bei der WM in Frankreich von deutschen Hooligans fast umgebracht. Statt sich von Deutschland abzuwenden,?
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung