Quotencheck

«Deutschland sucht den Superstar»

von

Wie stark lief die 15. Runde der Castingshow bei RTL unterm Strich? Quotenmeter.de mit einem großen Rückblick auf die Jubiläumsstaffel…

Die Voting-Ergebnisse im Finale von «DSDS» 2018

  • Marie: 64,42%
  • Michel: 15,78%
  • Michael 10,91%
  • Janina: 8,89%
  • Übrigens: Marie war bei «DSDS» 2018 zweifellos der frühe Favorit. Schon in den Mottoshows 1 bis 3 erreichte sie stets die meisten Anrufe.
Die 2017 gezeigten Mottoshows von «Deutschland sucht den Superstar» erwiesen sich teils als wahre Quotenkiller. Ihren Tiefpunkt erreichte die Show am 15. April des letzten Jahres, als nur noch 2,67 Millionen Interessenten zu 13,2 Prozent der Umworbenen führten. Die gute Nachricht: Dieser Minusrekord sollte in Staffel 15 nicht unterboten werden. Die Verantwortlichen hinter den Kulissen , die der Quoteneinbruch des letzten Jahres durchaus besorgt gemacht hatte, drehten in diesem Jahr an einigen Stellschrauben: So wurde im Recall – anders als im Vorjahr – nicht mehr weiter gecasted, während die regulären Castingfolgen wieder in verschiedenen Städten aufgezeichnet wurden. Die Folgenzahl wurde ebenfalls leicht reduziert – von 22 auf 19. Die Zuschauer honorierten es…

Schon der Staffelauftakt, der ausnahmsweise am Mittwoch,3. Januar, gezeigt wurde, erreichte überzeugende 4,26 Millionen Zuschauer. Das ging für die zweistündige Castingshow mit starken Marktanteilen von 13,3 Prozent bei allen und 22,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen einher. 2,29 Millionen entstammten der werberelevanten Zielgruppe. Die zweite Folge am Samstag konnte dieses Niveau nicht ganz halten, gab mit 3,95 Millionen Gesamtzuschauern und 20 Prozent der Jüngeren aber ebenfalls eine gute Figur ab.

Sehr überzeugend lief es am 20. Januar mit Schützenhilfe des Dschungelcamps, das für gewöhnlich das gesamte RTL-Programm nach vorne bringt. In diesem Umfeld erreichte «DSDS» mit 4,5 Millionen Zuschauern sein Staffelhoch. Bei den Umworbenen standen fast 24 Prozent zu Buche, auch dieser Wert sollte fortan nicht mehr überboten werden. Die zwei nachfolgenden Episoden machten mit 4,27 und 4,33 Millionen Zuschauern ebenfalls eine sehr gute Figur, die Marktanteile bei den Jüngeren lagen angesichts von 22,6 und 23 Prozent auf hervorragendem Niveau. Beim Publikum ab drei Jahren reichte es zu starken 13,4 bis 14,6 Prozent.

Mit Ende des Dschungelcamps gingen ein paar Zuschauer abhanden, wenngleich es auch am 10. Februar mit 4,09 Millionen Zuschauern und 20,8 Prozent der Jüngeren hervorragend lief. Es sollte das letzte Mal gewesen sein, dass «DSDS» 2018 mehr als 20 Prozent der Umworbenen holt. Bereits in den beiden Folgewochen fiel DSDS auf Staffeltiefs, die sich auf „3,71 und 3,59 Millionen Zuschauer beliefen. Bei den Jüngeren fielen die Marktanteile angesichts von 18,6 und 17,7 Prozent schwächer als zuletzt, aber weiterhin sehr gut aus. Vor allem aber sollten die Quoten von nun an nicht mehr allzu deutlich sinken.

Sehr konstant zeigten sich etwa die zwei Folgen Anfang März, die mit 18,4 und 18,7 Prozent bei bis zu 4,07 Millionen Zuschauern ein sehr konstantes Publikum erreichten. Die übrigen drei März-Ausstrahlungen schnitten mit 3,33 bis 3,58 Millionen Zuschauern zwar etwas schwächer ab, zeigten angesichts von 16,8 bis 17,2 Prozent bei den Umworbenen aber ebenfalls eine gute Leistung. Zum Vergleich: Der hauseigene Senderschnitt von RTL lag zuletzt bei nur noch etwa elf Prozent.

Die letzte Recall-Folge aus Südafrika lief am 7. April vor 3,23 Millionen Zuschauern und 17,4 Prozent der Umworbenen. Gerade hier zeigt der Vergleich zum Vorjahr deutlich, dass RTL seine Zuschauer 2018 um einiges besser binden konnte. 2017 sahen die letzte Dubai-Folge nämlich nur noch 2,77 Millionen Zuschauer und 13,8 Prozent. Folglich konnten in diesem Jahr rund 0,5 Millionen Zuschauer mehr angesprochen werden, während das Quotenplus rund 3,5 Prozentpunkte betrug.

Sehr ordentlich funktionierte im Anschluss auch der Übergang in die live gezeigten Mottoshows, deren Start mit 3,11 Millionen Zuschauern und 16,1 Prozent der Umworbenen sehr respektabel ausfiel. Zum Vergleich: Abgesehen vom Finale hatte es 2017 keine Live-Show von «DSDS» auf mehr als 15,5 Prozent der Umworbenen gebracht. Eine Steigerung gelang der zweiten Mottshow, die sieben Tage später auf tolle 17,5 Prozent der Umworbenen zuzulegen wusste. Obwohl das sommerliche Wetter die Reichweite auf ein neues Staffeltief von 2,77 Millionen Zuschauern drückte, durfte man bei RTL damit sehr zufrieden sein. Insgesamt sahen 10,9 Prozent zu – dabei stand im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt bereits ein einstelliges Ergebnis zu Buche.

Überraschend große Probleme machte hingegen das Habfinale, das am 28. April weiter auf 2,75 Millionen Zuschauer abgeben musste. Besonders deutlich verhielt sich das Minus beim Marktanteil, der um knapp vier Prozentpunkte auf 13,8 Prozent zurückging. Damit bestand nun nicht mehr allzu viel Luft nach unten. Zum Finale war die Welt dann aber wieder in Ordnung, schließlich schalteten zum Schluss starke 18,3 Prozent der Jüngeren ein. Für «DSDS» bedeutete das die beste Quote seit rund zwei Monaten. Insgesamt wollten 13,8 Prozent den Sieg von Marie sehen, was sogar dem stärksten Wert seit Januar entsprach.

Fazit: «DSDS» 2018 hat RTL auch 2018 über vier Monate hinweg starke Quoten beschert. Zwar fielen die Spitzenwerte in der Castingphase in diesem Jahr nicht mehr ganz so gut wie noch 2017 aus (als teilweise mehr als fünf Millionen Zuschauer zugeschaut hatten), dafür aber konnte man deutlich mehr Menschen von der Casting- in die Recall- und Liveshow-Phase überführen. Unterm Strich erreichten die 19 Folgen durchschnittlich 3,70 Millionen Zuschauer, was insgesamt zu 12,3 Prozent führte. Im Vorjahresvergleich (3,64 Millionen) konnte «DSDS» damit leicht zulegen.

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den 14- bis 49-Jährigen, bei denen die Quote in diesem Jahr auf 19,1 Prozent zulegte. 2017 stand hier noch ein halber Prozentpunkt weniger zu Buche. Hinzu kommt, dass man von neuen Tiefstwerten verschont blieb und nur zwei Folgen unter der Marke von drei Millionen Zuschauern landeten (2017 waren es noch vier gewesen). Damit ist es in keiner Weise verwunderlich, dass es für «DSDS» auch 2019 weitergehen wird. Denn für RTL bleibt der Castinghit eines der wichtigsten Formate im gesamten Programm.

Kurz-URL: qmde.de/100790
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSheriff «Longmire» dreht ab Juli wieder seine Rundenächster ArtikelWie beliebt ist der «Eurovision Song Contest»?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung