TV-News

RTL macht den Mai zum Themenmonat rund um Hartz IV

von   |  1 Kommentar

Was bedeutet es, mit etwas mehr als 400 Euro im Monat auszukommen? RTL möchte sich im Monat Mai dem Thema Hartz IV auf verschiedene Weisen widmen.

Ich möchte unter möglichst realen äußeren Rahmenbedingungen dokumentieren, ob und wie ich es schaffe, einen Monat unter 416 Euro-Bedingungen zu leben. In dieser Zeit werde ich mich mit möglichst vielen Menschen in meiner vorübergehenden Nachbarschaft austauschen, die tatsächlich betroffen sind. Klar ist bei alldem: Ich bin eine Journalistin mit geregeltem Einkommen und will keine Hartz IV-Empfängerin spielen - das wäre anmaßend und respektlos gegenüber all denen, die Monat für Monat schauen müssen, wie sie mit dem Regelsatz über die Runden kommen.
Hanna Klouth über ihren Selbstversuch
Bedeutet Hartz IV Armut? Der neue CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn hat mit einer kontroversen Aussage zu diesem Thema erst kürzlich eine bundesweite Debatte losgestoßen. Diskutiert wurde das Thema bereits in vielen Nachrichtensendungen und Talkshows, auch zahlreiche Politiker haben sich zu Wort gemeldet. RTL möchte nun großflächig nachziehen: Wie der Kölner Privatsender am Sonntag mitteilte, wolle man den Mai zu einem Themenmonat rund um Hartz IV machen.

Konkret werde die RTL-Reporterin Hanna Klouth in diesem probieren, mit dem Regelsatz von 416 Euro zu leben. Für den Selbstversuch wird Klouth vom 1. Mai an für vier Wochen in eine Plattenbauwohnung in Chemnitz ziehen. Die Stadt zählt knapp 22.000 Hartz IV-Empfänger und liegt mit 13 Prozent über dem gesamtdeutschen Durchschnitt. Bundesweit sind rund 5.950.000 Menschen auf Hartz IV angewiesen – mehr als neun Prozent der Bevölkerung. "Hartz IV-Empfängerin spielen" wolle Hanna Klouth dabei ausdrücklich nicht (siehe Zitat rechts).

Ergänzend zum Selbstversuch wird RTL-Reporter Daniel Spliethoff quer durch Deutschland reisen und Menschen begegnen, die auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Harzt IV befasst sind. Eine Stimme bekommen sollen unter anderem Leistungs-Empfänger und Bürger, die sich beruflich oder ehrenamtlich für Bedürftige einsetzen. "Natürlich werde ich auch das Gespräch mit Politikern suchen, um sie mit meinen Erfahrungen und denen meiner Kollegin in Chemnitz zu konfrontieren", sagt er.

In den Magazinsendungen «Guten Morgen Deutschland» , «Punkt 12» und «Explosiv»  und den Nachrichtenformaten «RTL Aktuell»  und «RTL Nachtjournal» werde RTL den ganzen Monat lang den Themenschwerpunkt "Leben mit Hartz IV" aufgreifen. Auch in den Nachrichten von VOX solle das Thema eine Rolle spielen. In den sozialen Medien verspricht RTL, den Themenmonat mit dem Hashtag #LebenMitHartzIV zu begleiten.

Kurz-URL: qmde.de/100619
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas ZDF sagt bald: «Danke Deutschland!» nächster ArtikelStreaming-Kompakt: Die Neuheiten im Mai 2018
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
29.04.2018 13:48 Uhr 1
Ok, dass liest sich doch erstmal sehr interessant! Ich werde mir das mal zugute ziehen....

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung