Wirtschaft

Comcast bietet 31 Milliarden US-Dollar für Sky

von

Der amerikanische Kabelnetzbetreiber möchte nicht mehr die gesamte Fox-Gruppe übernehmen, sondern nur noch die Sky-Gruppe. Comcast verspricht sich durch eine Übernahme massive Synergie-Effekte.

Der Kabelnetzbetreiber Comcast hat am Mittwoch die jüngsten Quartalszahlen vorgelegt. Im ersten Quartal 2018 setzte das Unternehmen, das NBC Universal im Jahr 2013 schluckte, 22,791 Milliarden US-Dollar um. Der Gewinn lag bei 3,12 Milliarden US-Dollar, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Anstieg um 21,2 Prozent. Abseits der Quartalsergebnisse haben die Verantwortlichen auch ein neues Angebot für den Zukauft von Unternehmen vorgelegt. Statt wie bisher 21st Century Fox zu kaufen, möchte man sich auf die Fox-Tochter Sky plc konzentrieren.

Der Unterhaltungskonzern Comcast bietet demnach nun 31 Milliarden US-Dollar für die gesamte Sky-Gruppe, die vor allem in Großbritannien, Deutschland und Italien vertreten ist. Das Comcast-Angebot für den paneuropäischen Pay-TV-Riesen fällt somit um rund 16 Prozent üppiger aus als das von Disney. Vonseiten der Sky plc gibt es noch keine Antwort auf die Comcast-Offerte. Bislang gibt es immer noch Probleme mit der Komplettübernahme der Sky Group durch 21st Century Fox. Der Unterhaltungskonzern Disney kündigte allerdings schon an, dass er die 21st Century Fox-Gruppe übernehmen möchte - und diesem Zuge dann auch Sky schlucken würde..

Derzeit hält Fox rund 39 Prozent an der europäischen Sky-Gruppe, möchte aber den Anteil auf 100 Prozent ausbauen. Jedoch weigern sich die britischen Regulierungsbehörden, weil die Fox-Gesellschafter auch an der Newscorp beteiligt sind, die viele britische Zeitungen verlegt. "Sky hat ein starkes Business, eine starke Kundentreue und eine wertvolle Marke. Es wird von einem hervorragenden Managment-Team geführt, mit dem wir weiter zusammenarbeiten wollen, um das Geschäft weiter auszubauen", sagte Comcast-Chef Brian L. Roberts nun und bezeichnete Sky als "außergewöhnliches Unternehmen." Zudem führte Comcast massive Synergie-Effekte ein. Rund 500 Millionen US-Dollar könnte man einsparen - in welchem Zeitraum wurde nicht gesagt. Die Summe setze sich aus rund 300 Millionen in administrativen und produktionellen Bereichen zusammen, weitere 200 Millionen Euro im Programmbereich. So könnten Sky-Serien in Amerika auf Comcast-Sendern laufen und NBCU-Serien exklusiv bei Sky.

Kurz-URL: qmde.de/100544
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Hawaii Five-0» nächster ArtikelBitter für VOX: Der «Echo» verstummt komplett
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Serien
Dr. Reinhart führt ein ruhiges Leben als Autor und Professor für psychopathisches Verhalten. Bis eines Tages das NY? https://t.co/eIejOYGLlK
Sky Ticket
Schon zahlen sich Barrys Schauspielstunden aus. #Barry. Die neuesten Serien. Jetzt streamen:? https://t.co/fTiUaTOMxa
Werbung
Werbung

Surftipps

Clint Black Album Looking for Christmas wird zum Musical
San Diego kann sich zum Weihnachten auf das Musical "Looking for Christmas" freuen. Während man sich zurzeit eher auf den Hochsommer vorbereitet, l... » mehr

Werbung