Quotennews

Spätzünder? «Jenny» prescht erstmals so richtig nach vorne

von

Die RTL-Anwaltsserie muss weiter hart um ihre Existenz kämpfen, sammelte hierfür aber am Dienstag die bislang besten Argumente ihrer noch jungen TV-Geschichte. Sat.1 übertrieb es derweil mit der Präsenz von «Kokowääh».

«Jenny»-Quoten zuletzt

  • F1&2: 1,77 Mio. (5,5% / 10,3%)
  • F3&4: 1,56 Mio. (5,3% / 9,0%)
  • F5&6: 1,76 Mio. (5,9% / 10,1%)
Durchschnittliche Werte der jeweils zwei Folgen.
Die Programmführung von RTL dürfte sich im Nachhinein in ihrer Entscheidung bestärkt sehen, die alles in allem eher mittelprächtig performenden Serien «Sankt Maik»  und «Beck is back!»  in eine zweite Staffel geschickt zu haben, denn «Jenny - Echt gerecht!»  hatte sich in den vergangenen drei Wochen bedeutend schwerer getan. Nachdem die vor Wochenfrist ausgestrahlte Doppelfolge zumindest wieder knapp die Zweistelligkeit erreicht hatte - was gegen ein über acht Millionen Zuschauer starkes Fußballspiel schon recht respektabel war -, konnte sie diesmal erstmals wirkliche Pluspunkte für sich verbuchen. Vor allem die frühere Folge lief mit 13,2 Prozent bei 1,17 Millionen jungen Fernsehenden überraschend stark, bevor die spätere Episode dann wieder auf etwas durchwachsenere 11,2 Prozent bei 1,08 Millionen zurückfiel.

Sehr schwer tun sich Birte Hanusrichter und Co. derweil beim Gesamtpublikum, aber auch hier wurden mit 1,93 und 1,92 Millionen Zuschauern sowie den damit verbundenen Marktanteilen in Höhe von 6,6 und 6,4 Prozent zumindest die bislang besten Werte überhaupt verzeichnet - nach zuvor meist nur gut anderthalb Millionen Interessenten und fünf bis sechs Prozent. Bis zum Senderschnitt fehlen aber nach wie vor noch etwa zwei Prozentpunkte.

Offenbar den Bogen überspannt hat Sat.1 hinsichtlich der Ausstrahlung von «Kokowääh» , der seit 2013 nun schon zum siebten Male alleine um 20:15 Uhr ausgestrahlt wurde und dem Sender bislang stets gute Dienste erwies. Diesmal allerdings nicht: 1,17 Millionen Zuschauer gingen mit gerade einmal 4,2 Prozent Gesamt-Marktanteil einher, in der klassischen Zielgruppe lief es mit 6,1 Prozent bei 0,54 Millionen nicht besser. Zum Vergleich: Die sechs vorherigen Primetime-Ausstrahlungen waren stets mit zweistelligen Zielgruppen-Werten belohnt worden.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/100530
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWieder zweistellig: «Armes Deutschland» knüpft nahtlos an «Hartz und herzlich» annächster ArtikelOhne fußballerische Schützenhilfe: «Die Anstalt» büßt ein, bleibt aber stark
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Jens Bohl
.@SkySportDE Chef Roman Steuer im @quotenmeter Interview: "Die neue Champions League ist für Sky eine historische C? https://t.co/Z1S1QKM3Fg
Johannes Brandl
Nach Karl #Daxbacher in Runde 1 @OEFBL kommt am Sonntag die nächste @FKAustriaWien Legende in die neue #Generali Ar? https://t.co/OqYnsiIQjP
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Ghostland»

Zum Heimkinostart des knallharten Horrorthrillers «Ghostland» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Potato Music Festival: Country Music bekommt feste Heimat in München
Das Potato Music-Festival findet erstmals im Werksviertel-Mitte in München statt. Mit dem "Potato Music Festival" wird in München eine neue Plattfo... » mehr

Werbung