US-Fernsehen

Starz trennt sich von «Ash vs. Evil Dead»

von   |  3 Kommentare

Das Staffelfinale Ende April wird zugleich das Serienfinale sein.

Der amerikanische Pay-TV-Sender hat die Einstellung seiner Serie «Ash vs. Evil Dead»  nach drei Staffeln bekannt gegeben. Das kommendes Wochenende laufende Finale der dritten Staffel wird somit auch der Schlusspunkt für die komplette Serie sein. Die Serie war für den so genannten Premium Cabel Sender nie ein Erfolg. Schon die Folgen aus Staffel eins kamen nur auf rund eine halbe Million Zuschauer. Im zweiten Jahr sanken die Werte dann auf um die 300.000.

Der weitere Rückgang nun in Staffel drei dürfte für die Entscheidung ausschlaggebend gewesen sein. Teils schalteten keine 200.000 Menschen mehr ein. Am 8. April wurde mit 0,14 Millionen Zuschauern ein neuer Negativ-Rekord gemessen.

Zum Vergleich: Das Starz-Aushängeschild «Power»  verzeichnet im Schnitt um die 1,8 Millionen Zuseher.

Kurz-URL: qmde.de/100458
Finde ich...
super
schade
6 %
94 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNBC nimmt «Taken» vorerst aus dem Programmnächster ArtikelNach nur acht Folgen: CBS stellt «Living Biblically» ein
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
21.04.2018 15:32 Uhr 1
Kann ich gut verstehen. Die Serie machte anfangs echt Spaß und geitzte nicht mit harten und sehr blutigen Splatter-Effekten. Man konnte der Story auch noch etwas folgen. Ende der zweiten Staffel machten sich aber schon Abnutzungserscheiningen breit, es wurde zu Eintönig. Man versprach Großmundig in Staffel 3 würde sich vieles ändern. Was kam... nix! Alles beim Alten. Wenn man sich zwei Staffel angeschaut hat und man merkt, das doch jede Folge nur das Gleiche gezeigt wird, wird es Langweilig. Ich habe nur noch wenige Folgen der dritten Staffel geschaut, es wurde zu Öde!
Vittel
22.04.2018 09:36 Uhr 2
Ich schaue Ash gerne, aber ich denke auch, dass die "Geschichte" mit Staffel 3 nun "auserzählt" ist.
LittleQ
22.04.2018 15:04 Uhr 3
Ich finde daran auch nichts schlimmes. Nicht jede Geschichte muss über 10 Staffeln erzählt werden. Gerade Netflix macht es ja vor: Viele gute Stories haben einfach 10 Episoden und damit hat sich die Geschichte schon. Reicht....



Ash war Anfangs der Knaller, aber nach der dritten Staffel bin ich dann auch mehr oder weniger einfach bedient.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung