US-Quoten

ABC-Sitcoms: «Modern Family» rutscht unter die Fünf-Millionenmarke, «Alex, Inc.» gibt weiter ab

von

«Modern Family» hatte am Mittwoch so wenige Zuschauer wie bisher noch kein einziges Mal in dieser Saison. «Alex, Inc.» kommt zudem weiterhin nicht in Fahrt.

US-Quotenübersicht

  • CBS: 6,45 Mio. (4%)
  • NBC: 5,45 Mio. (4%)
  • FOX: 5,04 Mio. (6%)
  • ABC: 4,06 Mio. (4%)
  • The CW: 1,25 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: Zuschauer ab 2 (MA 18-49)
Erstmals seit Ende Februar musste «Modern Family» bei ABC wieder mit einer Zuschauerzahl von weniger als fünf Millionen auskommen – darüber hinaus wurde ein neuer Staffel-Negativrekord eingefahren: 4,92 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren waren um 21 Uhr mit von der Partie. Vor einer Woche sahen noch etwas mehr als fünfeinhalb Millionen Menschen zu. Ein dickes Trostpflaster: In der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen blieb die Quote stabil bei guten sechs Prozent.

«Alex, Inc.» hatte um 20.30 Uhr zum dritten Mal in Folge vier Prozent Marktanteil erreicht, seit dem Auftakt hat sich die Quote also nicht geändert. Die absolute Sehbeteiligung ging jedoch weiter zurück – um rund eine Viertel Million auf 3,56 Millionen. «The Goldbergs» legten in der ABC-Primetime mit fünf Prozent Marktanteil vor, binnen Wochenfrist ging hier also ein Prozentpunkt abhanden. «American Housewife» und «Designated Survivor» erreichten nach 21.30 Uhr noch vier sowie drei Prozent Marktanteil.

FOX setzte sich diesmal im Kampf um die Umworbenen durch und musste sich den Sieg nicht mit CBS teilen: «Empire» kam bei FOX auf acht Prozent Marktanteil, «Survivor» bei CBS auf sieben Prozent. FOX punktete auch noch um 21 Uhr mit «Star», das sich bei einer Quote von fünf Prozent hielt. Bei CBS generierten «SEAL Team» und «Criminal Minds» dagegen nur je vier Prozent. Bei NBC ging es für «The Blacklist» weiter runter: Die Reichweite ging nach einer Woche von 5,36 Millionen auf 5,10 Millionen runter, der Marktanteil betrug weiterhin vier Prozent. «Law & Order: SVU» sowie «Chicago PD» holten ebenfalls vier Prozent bei den Werberelevanten.

Für The CW machte sich der Rausschmiss von «Life Sentence» bezahlt: Um 21.30 Uhr standen für eine Wiederholung von «Masters of Illusion» 1,06 Millionen Zuschauer sowie ein Prozent Marktanteil zu Buche, das eineinhalbstündige Special «Harry Potter: A History of Magic» verzeichnete davor 1,31 Millionen Zuseher und ebenfalls ein Prozent Marktanteil. Anders als mit «Life Sentence» gelang es dem kleinen Network also am Mittwoch wieder, die Millionengrenze beim Gesamtpublikum zu überschreiten.

Kurz-URL: qmde.de/100272
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLaude + Ochsenknecht + funk = «FREAKS»nächster ArtikelKein Jojo-Effekt: «GNTM» gibt erneut eine gute Figur ab
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung