Radio

Radio MA 2017/II: Es leben die 80er! Bayern1 wird beliebtestes Programm

von   |  1 Kommentar

Sensation am Radiomarkt: Während 1Live massiv verliert und Antenne Bayern nicht genug zulegt, macht die Oldie-Welle Bayern1 einen deutlichen Sprung. Die beiden stärksten Programme Deutschlands kommen somit wieder aus dem Freistaat.

Seite 6
Nielsen V: Berlin/Brandenburg
Der größte Gewinner
Bitter sah es aus für Jochen Trus und dessen Spreeradio: Mit einem Minus von rund 16 Prozent ging der Sender aus der zurückliegenden MA heraus. Nicht wenige forderten schnell krasse Änderung, sogar eine Abwanderung vom 50:50-Mix aus alten Hits und aktuellen Charts. Die Macher aber blieben ruhig und werden nun belohnt. Die Station ist mit einem Plus von 36,8 Prozent einer von zwei großen Siegern in der Hauptstadt. Die Hörerzahlen wurden auf 78.000 ausgebaut. Ein weiterer Sender hat es geschafft seine Zahlen sogar mehr als zu verdoppeln.

radio B2 kommt nun auf 74.000 Hörer in der Stunde. Vormals lag man bei 36.000, was somit einem Plus von 105,6 Prozent gleicht. Ordentlich gewachsen sind zudem auch Radio Paradise (+60%) und das Kinderformat Radio Teddy mit einem Plus von 33,3 Prozent. Die private Oldie-Welle Berliner Rundfunk 91,4 bleibt fast unverändert bei tollen 132.000 Hörern (+3.000).

Der größte Verlierer
Verlierer gibt es bei den jungen Programmen: JAM FM Berlin etwa gab um mehr als 17 Prozent nach (man folgt hier also dem Bundestrend) und auch Energy Berlin wird grübeln müssen: Warum sind 11,8 Prozent der Hörer verloren gegangen? Die beiden Stationen sind in Sachen Verlierer aber in recht guter Gesellschaft: radioBERLIN 88,8 muss mit einem Minus von mehr als 13 Prozent leben (85.000 Hörer), BB Radio verlor sogar 25,5 Prozent. Die Station machte aus 141.000 Hörern bei der MA I 2017 nun noch 105.000 – und hat somit den fettesten Brocken, der weggebrochen ist.

Der Marktführer
104,6 RTL ist weiterhin Marktführer in Berlin, hat nun aber weniger Hörer: 160.000 hören pro Stunde zu. Das macht einen Abschlag in Höhe von 9,6 Prozent. Von außerhalb kommt nun deutliche Konkurrenz…

Das knappste Rennen
Denn: Antenne Brandenburg, eine Oldie-Welle, liegt mit 166.000 Hörern nun knapp vorne – ist allerdings kein klassischer Berliner Lokal-Sender, sondern mehr in der gesamten Region verwurzelt. Hier wurden 5,7 Prozent hinzugewonnen.


Kurz-URL: qmde.de/94355
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeues Bundesliga-Design soll Klubs mehr in den Fokus stellennächster ArtikelHingucker: Amazon gewährt Einblicke in neue «The Grand Tour»-Staffel
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
11.07.2017 11:14 Uhr 1
Stark, das mein derzeitiger Lieblings - Sender 105,5 Spreeradio wieder dazugewonnen hat.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum»

Anlässlich des Kinostarts von «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum» verlost Quotenmeter.de tolle Gewinne rund um die Actionsaga mit Keanu Reeves. » mehr


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung