Radio

Radio MA 2017/II: Es leben die 80er! Bayern1 wird beliebtestes Programm

von   |  1 Kommentar

Sensation am Radiomarkt: Während 1Live massiv verliert und Antenne Bayern nicht genug zulegt, macht die Oldie-Welle Bayern1 einen deutlichen Sprung. Die beiden stärksten Programme Deutschlands kommen somit wieder aus dem Freistaat.

Seite 3
Nielsen II: Nordrhein-Westfalen:
Der größte Gewinner
Eigentlich kein Gewinner in NRW: Radio NRW, der Verbund von vielen lokalen Programmen, kam mit einem Minus von 1,5 Prozent noch am Besten weg. Der Verband zählt nun im Schnitt 1,652 Millionen Hörer in der durchschnittlichen Stunde, wird in vielen Analysen aber außenvorgelassen.

Der größte Verlierer
Massive Schlappe für das junge WDR-Programm 1Live: Der Sender, der zuletzt auch einen personellen Umbau mitmachen (musste), fiel erstmals seit Langem unter die Marke von einer Million Hörern in der durchschnittlichen Stunde. Wurden im Frühjahr noch 1,042 Millionen Hörer ermittelt und somit ein zweiter Platz unter allen Radio-Sendern des Landes erreicht, ging es nun um über 13 Prozent bergab. 1Live kommt somit auf 879.000 Hörer in der durchschnittlichen Stunde. Am späten Vormittag und am frühen Nachmittag gingen teils ein Viertel der Hörerschaft flöten. WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber wird hier also sicherlich an einigen Stellschrauben zu drehen haben.

Krasse Verluste gab es auch für das private 100,5 Hitradio: Nachdem man schon im Frühjahr ein Minus von mehr als 21 Prozent wegstecken musste, ging es nun ein weiteres Mal massiv bergab: Von vormals 42.000 Hörern auf nur noch rund 30.000 – das ist ein Minus von mehr als 28 Prozent. In der dortigen Redaktion dürften die Wände wackeln.

Das knappste Rennen
Liefern sich in NRW weiter die WDR-Wellen: Nicht mehr berücksichtigt wird übrigens der Erfolg der Oldie-Welle WDR4: Inzwischen wird dort keine Werbung mehr ausgestrahlt, weshalb die Hörerzahlen für die Radio-Vermarkter keine Rolle mehr spielen.

Der Marktführer
Leichte Verluste wurden auch bei der Informationswelle WDR2 gemessen. Der Sender hatte sich im Sommer einem Relaunch unterzogen, der in diesen Erhebungen aber noch nicht erfasst ist. Minus 2,8 Prozent an Hörern stehen zu Buche, das Programm bleibt aber oberhalb der Millionen-Marke und kommt nun auf 1,02 Millionen Hörer montags bis freitags zwischen sechs und 18 Uhr.


Kurz-URL: qmde.de/94355
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeues Bundesliga-Design soll Klubs mehr in den Fokus stellennächster ArtikelHingucker: Amazon gewährt Einblicke in neue «The Grand Tour»-Staffel
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
11.07.2017 11:14 Uhr 1
Stark, das mein derzeitiger Lieblings - Sender 105,5 Spreeradio wieder dazugewonnen hat.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Justin Carter stirbt durch Schussverletzung
Country-Sänger Justin Carter bei tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der aufstrebende Country-Sänger Justin Carter ist tot. Während des Drehs zu ... » mehr

Werbung